Mittwoch, 9. Januar 2019

Buchvorstellung "Gesunde Venen, schöne Beine" von Heike Höfler empfohlen von der Deutschen Venen-Liga e.V.

Werbung / unbezahlt / PR-Sample

Wohl jede Frau wünscht sich schöne Beine. Voraussetzung dafür sind zunächst einmal gesunde Beine. Leider sind Venenleiden heutzutage weit verbreitet, Tendenz eher steigend. Manchmal sind sie vererbt, häufig kommen sie jedoch von einem ungesunden Lebensstil, mit zuviel Sitzen und zuwenig Bewegung. Zunächst kommt es zu schweren und müden Beinen, die infolge von Flüssigkeitsansammlungen stark anschwellen und ein unangenehmes Spannungsgefühl erzeugen. Der Rückfluss zum Herzen ist durch eine geschwächte Venenfunktion gestört. Es entstehen Schmerzen, Juckreiz, Fuß- oder Wadenkrämpfe. Im fortgeschrittenen Stadium entstehen Ödeme, im schlimmsten Fall "offene Beine". Das muss nicht sein!



Die gute Botschaft des Buches lautet, dass man Venenleiden durchaus in den Griff kriegen kann. Je früher man mit vorbeugenden Maßnahmen anfängt, desto besser. Aber auch wenn Besenreiser, Krampfadern oder Krämpfe bereits vorhanden sind, kann man geschwächte Venen wieder aktivieren. Das Buch zeigt wie. Und die Empfehlungen sind wirklich breit gefächert, sie betreffen die Themengebiete:
  • Atmung und Atemübungen
  • Beckenbodentraining
  • Venengerechte Bewegungsformen
  • Kneipp'sche Anwendungen
  • Fußbäder und -cremes
  • Heilpflanzen und Schüßler-Salze
  • Blutegel-Therapie
  • Venengesunde Ernährung
  • Allgemeines Venentraining
  • Spezielles Venentraining
Es handelt sich um die 2., aktualisierte Auflage, die ganz neu am 7. Januar 2019 erschienen ist. Die Autorin, Heike Höfler, arbeitet seit vielen Jahren als Sport- und Gymnastiklehrerin und hat bereits viele Ratgeber zu Gesundheitsthemen verfasst. 


Gesunde Beine, schöne Venen
Beschwerden natürlich und aktiv behandeln
Das Gefäßtraining für den Alltag
- empfohlen von der Deutschen Venen-Liga e.V. -
erschienen am 7. Januar 2019
von Heike Höfler
Humboldt Verlag
ISBN 978-3-89993-869-2
Preis 19,99 

Es gibt einige "äußere" Risiko-Faktoren, die Venenleiden zusätzlich begünstigen. Die Einnahme der Anti-Baby-Pille zum Beispiel. Vor allem, wenn die Frauen zusätzlich rauchen. Aber auch langes Stehen, langes Sitzen (besonders bei Langstreckenflügen), zu enge Kleidung wie zum Beispiel einschnürende Strümpfe oder auch hohe Absätze sind schädlich für einen gesunden Venenfluss. 

Lange hielt man Venenprobleme "nur" für einen Schönheitsmakel. Mittlerweile weiß man, dass die Versackungen des Blutes in den Venen zu einem Versorgungsmangel im Gewebe führen können. Der gesamte Blutfluss des Körpers kann beeinträchtigt werden und sogar zu Blutleere im Gehirn und somit zum Kreislaufkollaps führen. In ganz schlimmen Fällen kann sich eine Thrombose bilden, die zur tödlichen Lungenembolie führt. Das sind keine "Schönheitsfehler" mehr, sondern ernst zunehmende Bedrohungen für die Gesundheit.

Im vorliegenden Buch erhält der Leser die besten Übungen, um die Venen gesund und elastisch zu erhalten. Außerdem Übungen, um bereits geschwächte Venen wieder zu stärken.

Der Schwerpunkt liegt auf natürlichen Verfahren, mit den die Venenbeschwerden zwar sanft, aber effektiv gelindert werden können. Die besten Methoden von Kneipp'schen Anwendungen bis zu einer venengesunden Ernährung geben Betroffenen viele hilfreiche Tipps.

Das Buch hat 144 aufschlussreiche Seiten. Im zweiten Teil, in dem die Gymnastikübungen genau beschrieben werden, helfen erklärende Fotos bei der Ausübung.

"Gesunde Venen, schöne Beine" ist nur ein Titel der neuen humboldt-Ratgeber des Frühjahrs 2019! Ich werden noch einige, weitere interessante Buchtitel vorstellen, ihr könnt gespannt sein!









Montag, 7. Januar 2019

Ausgepackt / unboxing: die SOTHYS Winterbox 2018/19

Werbung / PR-Sample / sponsored by Blogger Club

Gegründet 1946 in Paris, vertrauen heute 15.000 Institute & Spas in 120 Ländern auf die Hightech-Pflanzen-Kosmetik. Namensgeber: der Stern Sothys, im alten Ägypten als Göttin der Schönheit verehrt. Ein Symbol, das die Philosophie des Familienunternehmens verkörpert und das SOTHYS Logo ziert. 

SOTHYS kreiert einzigartige Pflegekonzepte und -rituale, die höchste Wirksamkeit und Verträglichkeit mit absolutem Genuss verbinden. Die innovativen Produkte werden von der eigenen Forschungsgesellschaft SOREDEC entwickelt und nach höchsten Qualitätsstandards in Frankreich produziert. Auf Tierversuche wird konsequent verzichtet.

Die Winterbox 2018/19 von SOTHYS beinhaltet tolle Produkte, mit denen wir es uns daheim so richtig gemütlich machen können, während es draußen stürmt und schneit. Ein orientalisch duftender Duschschaum versetzt uns in 1001 Nacht und ein speziell zusammengestelltes Winter-Kit hilft der kältegeplagten Haut mit reichhaltiger Pflege.


Zum Inhalt:

Dusch-Schaum mit Amber & Myrrhe
150 ml / EVP 20,00 

Der feine Schaum hat eine orientalisch anmutende, warm-holzige Duftnote, die wunderbar zur kalten Jahreszeit passt. Reichhaltiges Dattel-Öl-Extrakt und D-Panthenol beruhigen die Haut und spenden Feuchtigkeit. Die schaumige Textur empfinde ich als super angenehm. 


Winter-Kit mit Produkten für die kältegeplagte Haut
(auch ideal für einen Kurz-Trip oder für die Pflege nach einem Sauna-Besuch)
EVP 19,00  (limited edition)


Inhalt des Winter-Kits:
  • Nutritive Crème Confort (15 ml)
  • Handcreme Velours (10 ml)
  • Lipid-Elixir Ampullen (2 x 1,5 ml)
  • Körpermilch mit Zitrone & Bitterorange (30 ml)



Lidschattenstift Nr. 20 taupe étincelant
EVP 17,00  

Dieser Stift hat eine ultra-schmelzende Textur und verschönert die Augen im Handumdrehen. Entweder als Lidschatten od
er als Highlighter zu verwenden. Besonders praktisch ist der hinten im Stift integrierte Anspitzer.



Der Stift ist mein Highlight der Box. Er ist wunderbar weich in der Anwendung und hat einen schönen neutralen Farbton, der zu vielen Augenfarben passt. 


SOTHYS Homme - revitalisierendes Duschgel Haar & Körper
Sondergröße 30 ml (Originalgröße 200 ml / EVP 20,00 €)


Das 2in1 Produkt mit entgiftendem Vulkangestein-Extrakt ist aus der SOTHYS Männerpflege und reinigt mild Haar und Körper. Der Duft nach  weißem Moschus, Lavendel, Zedern- und Sandelholz ist allerdings nicht nur was für Männer. Wer gerne herbere, grüne Düfte mag, wird diesen lieben. Die Mischung ist trotz Moschus erstaunlich frisch und die Kombi mit Lavendel und Zeder ist der Hammer! Damit darf sich mein Mann großzügig umhüllen!


Energiespendende Nachtcreme
Sondergröße 15 ml (EVP Originalgröße 50 ml / 79,00 €)


Die Nachtcreme enthält Sibirischen Ginseng zur Regeneration der Haut über Nacht. Extrakte der Sophora-Blume haben entwässernde und abschwellende Effekte und veredelte Glycolsäure fördert die Zellerneuerung. Das ist eine Nachtcreme, die perfekt für meine Haut geeignet ist.


Pröbchen der neuen Premiumpflege "Secrets des Sothys Crème Jeunesse Premium"
4 ml (Originalgröße 50 ml / EVP 150,00 €)



Die neue Premiumpflege wirkt gegen die sichtbaren Zeichen der Hautalterung. Sie hat einen Lifting-Effekt mit sofort glättender Wirkung. Geeignet für alle Hauttypen.


Gutschein über 10,00 €


Jeder Box liegt ein 10,00 Gutschein bei. Der Gutschein (gültig bis zum 31.05.2019) gilt für SOTHYS-Produkte oder Behandlungen im Wert von mindestens 30,00 € vor Ort. Nur bei teilnehmenden Instituten.

Die SOTHYS Box ist eine Beauty-Überraschungsbox ohne Abo. Sie erscheint alle drei Monate und wird bei Interesse jedesmal individuell bestellt. Sie kostet 29,95 Euro und enthält spannende Neuheiten sowie bewährte Klassiker im Wert von mindestens 80 Euro. Jeder Box liegt ein 10 Euro Gutschein bei. Perfekt zum Ausprobieren und Kennenlernen der exklusiven SOTHYS Produkte. Erhältlich ist die Box hier: SOTHYS Winterbox
Für die Leser meines Blogs gibt es einen Rabatt-Code, mit dem man 5 Euro auf die SOTHYS Winterbox sparen kann. Er gilt noch bis zum 28.02.2019 und lautet:

D8A51

Samstag, 5. Januar 2019

Nachhaltige Verwendung von (Lemonaid)-Flaschen / nachhaltiges Weihnachtsgeschenk

Werbung / unbeauftragt / unbezahlt

An Weihnachten gab es viele schöne Geschenke. Nachdem ich dieses Jahr bereits einen nachhaltigen Adventskalender gebastelt bekommen habe, war nun auch ein nachhaltiges Geschenk unter den Weihnachts-Präsenten. Die Idee hat mir super gut gefallen, und deswegen möchte ich sie euch gerne zeigen. Man kann sie völlig unabhängig von der Jahreszeit verschenken (oder selbst nutzen). Sie ist schnell und einfach herzustellen und gibt leer getrunkenen Flaschen eine sinnvolle, neue Verwendung.


Ihr kennt doch sicher die Bio-Limonaden von Lemonaid. Falls nicht, hier ein kurzes Update: 

"Lemon-aid" produziert Bio-Limonade aus fairem Handel. Es gibt die Sorten Limette, Maracuja, Blutorange und Ingwer. Die Zutaten sind biologisch und stammen aus zertifizierten Kleinbauern-Kooperationen. Mit jeder verkauften Flasche wird die Organisation Lemonaid-charitea-ev.org unterstützt. Es sind bereits 3.000.000 Euro zusammengekommen, die für Projekte in der Entwicklungsarbeit in den Erzeugerregionen verwendet werden. Also z.B. in Sri Lanka oder in Südafrika, wo die Bio-Zitronen herkommen. Genauere Infos gibt es hier Lemon-aid Projekte (ist sehr interessant zu lesen).

Die Limonaden schmecken nicht nur super und sind von bester Qualität, jeder Verkauf hilft aktiv, die Welt ein kleines bisschen zu verbessern. Das gleiche gilt für die Teesorten von "Chari-Tea", die zur gleichen Firma gehören. 

Die Getränke werden in 330 ml Glasflaschen verkauft, die allesamt Mehrweg-Pfandflaschen sind. Noch besser, als die Flaschen zurückzugeben, ist natürlich die direkte Weiterverwendung.

Hierzu hat sich Lemonaid etwas einfallen lassen, was sich bei trend- und designbewussten Interiorfans schon länger größter Beliebtheit erfreut. Verschiedene Aufsätze machen aus den Flaschen stylische Salz- oder Pfefferstreuer, Essig- oder Ölspender oder Seifenspender. Man kann die Aufsätze im Lemonaid Shop ziemlich preisgünstig erwerben. Das Set für Salz und Pfeffer kostet zum Beispiel 6,00 Euro, der Aufsatz für den Seifenspender 4,00 Euro.


Außen sind sie aus Holz, innen aus Metall.


Und jetzt, psst, die Aufsätze passen auch auf ganz "normale" Mineralwasserflaschen, ich habe es ausprobiert:


Allerdings sind diese großen Flaschen vielleicht ein bisschen "zu groß", um Gewürze einzufüllen. Es gibt sie aber auch im Halbliterformat, was für Essig und Öl durchaus geeignet wäre.

Ich möchte aber explizit die Idee von Lemonaid unterstützen, weil ich die Philosophie dahinter einfach super finde.

Die Limonaden kann man zum Beispiel im "schwedischen Möbelhaus unseres Vertrauens" im Lebensmittel Shop kaufen. In vielen Uni-Mensen ebenfalls (auch in denen meiner Töchter), deswegen sind schon viele junge Leute auf diese Idee aufgesprungen. Ich als fast Oldie habe das bisher noch nicht gekannt. Aber ich lerne gerne von den jungen Leuten.

Wenn ihr im nächsten Jahr eine originelle Geschenkidee braucht, dann wäre das vielleicht eine? Zuerst die Limo genießen, auswaschen, gut trocknen lassen und dann mit Salz, Pfeffer oder anderen Gewürzen nach Wahl befüllen. Die Aufsätze streuen wirklich gut, es kommt nicht zuviel und nicht zuwenig. 

Den Seifenspender verwende ich in der Küche, weil ich dort noch keinen hatte. Das ist super praktisch, um sich beim Kochen zwischendurch die Hände zu säubern. Aber natürlich passt er auch ins Bad oder in die Gästetoilette. Da die Flaschen durchsichtig sind, kann man sie mit der Farbe der eingefüllten Seife passend zum Rest der Einrichtung gestalten. Eine wirklich tolle Idee, wie ich finde. 








Donnerstag, 3. Januar 2019

Strahlend schöne Augen, auch im reiferen Alter - so geht's

Werbung / PR-Sample / sponsored by Blogger Club

Mit fortschreitendem Alter lassen leider viele natürliche Funktionen der Haut stark nach. Die Kollagen-Synthese wird langsam, die Hyaluron-Produktion geht zurück und die Haut wird durch die bereits durchlebten Strapazen insgesamt dünner und empfindlicher. Manche Typen neigen jetzt vermehrt zu Rötungen, andere bekommen Knitterfältchen und sehr trockene Haut. Besonders an den ohnehin dünneren Hautpartien wie zum Beispiel an den Lippen und rund ums Auge machen sich Altererscheinungen besonders bemerkbar.

Nun schreiben wir glücklicherweise das Jahr 2019 und die Kosmetikindustrie ist mit ihren Forschungsergebnissen sehr viel weiter, als das noch bei unseren Müttern und Großmüttern der Fall war. Es gibt viele wirksame Produkte, die das Hautbild verbessern, ja sogar verjüngen können. Ohne invasiven Eingriff. Und es gibt natürlich auch noch einige andere Dinge, die man beachten kann, um die Spuren des Alterns weniger sichtbar zu machen.


Ich möchte euch heute die "Sensational Eye Cream" von dermaceutical vorstellen. Die Firma dermaceutical produziert ein ganzheitliches Beauty-Programm mit maximal dosierten Inhaltsstoffen, alles "made in Germany". Dabei wird streng auf Qualitätsnormen und einen hohen dermazeutischen Standard geachtet. Inhaltsstoffe, die der Haut schädigen könnten, werden grundlegend vermieden. Durch diese hochdosierten Inhaltsstoffe wirken die Produkte effektiver als übliche Kosmetikprodukte. Durch die Verwendung von DMS (Derma Membran Struktur) in den Cremes wird jeder Emulgator überflüssig. Die Cremebasis ist damit hautidentisch und hochverträglich.

Dermaceutical Produkte 
  • verbessern nicht nur die Hautoberfläche, sondern wirken tiefer
  • enthalten hochkonzentrierte und hochdosierte Wirkstoffe
  • sorgen für schnelle Resultate
  • wirken langanhaltend und nachhaltig
  • werden nach wissenschaftlichen Grundsätzen mit dokumentierten Wirkstoffen hergestellt.

Verzichtet wird auf 
  • Parabene
  • Paraffine
  • Mineralöle
  • Farbstoffe
  • Silikone
  • Allergieauslösende Duftstoffe
  • tierische Inhaltsstoffe
  • Parfum

Die "Sensational Eye Cream" stammt aus der Pflegeserie "Derma Care" und ist besonders für die anspruchsvolle, problematische Haut gedacht, aber für jeden Hauttyp geeignet. Falten und Spannkraftverlust wird entgegen gewirkt. High Tech Wirkstoffe sorgen für eine strahlende Augenpartie. Hyaluronsäure unterstützt den Feuchtigkeitshaushalt und regt den Zellstoffwechsel an. Fältchen und Linie werden so sichtbar reduziert. Verschiedene Öle (Nussöl, Jojobaöl) verleihen der Augenpartie geschmeidige Frische. Die Creme enthält einen UVA-/UVB-Schutz.

Anwendungsempfehlung:

Die Haut gründlich reinigen. Dann die Augencreme auf die Hautpartien um das Auge auftupfen. Die Creme vollständig einziehen lassen. Danach keine zusätzliche Pflegecreme um die Augen auftragen, sondern diesen Bereich aussparen. Danach kann man sich wie gewohnt schminken.

Was man noch für einen klaren, wachen Blick und schöne Augen tun kann:

Es heißt nicht umsonst "die Augen sind der Spiegel der Seele". Wenn es uns insgesamt nicht gut geht, sieht man das auch an den Augen. Der Blick wirkt müde und erschöpft. 
  1. Den körperlichen Allgemeinzustand in Balance halten. Mit möglichst gesunder Ernährung, die viel Frisches enthält (keine Fertigprodukte mit wenig oder gar keinem Nährwert).
  2. Für ausreichend Entspannung sorgen. Auch die Psyche wirkt sich auf das äußere Erscheinungsbild aus.
  3. Ausreichend schlafen. Sollte eigentlich klar sein, wird aber häufig vernachlässigt. 8 Stunden wären ideal!
  4. Genügend ungezuckerte Flüssigkeit zu sich nehmen, also Wasser und Kräutertees, keine süßen Limonaden.
  5. Wer trockene Augen hat, sollte sich feuchtigkeitsspendenden Augentropfen in der Apotheke besorgen. Es gibt eine große Auswahl, der/die Apotheker/in weiß Rat. Das entspannt das Auge.
  6. Für häufige Spaziergänge an der frischen Luft sorgen. Das tut auch den Augen gut, weil wir uns viel zu oft in abgestandener Luft in Gebäuden aufhalten.
  7. Kühlende Augenkompressen auflegen (kühl, nicht eiskalt!). Ein kühler Waschlappen kann schon eine echte Wohltat sein. Auch feuchte, gut ausgedrückte Kamillen- oder Grünteebeutel erfrischen die Augenpartie. Oder die gute alte Gurkenscheibe. Und natürlich gibt es eine Vielzahl an fertigen Augen-Masken, Gel- oder Silikonpads, die man vor Gebrauch in den Kühlschrank legen kann. 
  8. Kleiner Bonustipp: eine halbierte rohe Kartoffel, die man ca. 15 Minuten auf geschlossen Auge legt, hilft hervorragend bei Schwellungen. Funktioniert wirklich!

Der Pumpspender mit 15 ml Inhalt kostet: 54,00 € (UVP).
Nach Anbruch ist die Creme 3 Monate haltbar. 

Dermaceutical Produkte werden ausschließlich in Fachinstituten verkauft. Bei der Suche nach dem nächstgelegenen Institut, hilft dieser Dermaceutical Institute Finder

Mittwoch, 2. Januar 2019

10 Detox Tipps, die dem Körper beim Entgiften helfen

Werbung / unbeauftragt

Nach den Feiertagen, an dem die meisten von uns gut und üppig gegessen und getrunken haben, wird es Zeit, dem Körper wieder etwas Gutes zu tun. Schon der alte Goethe wusste

"Nichts ist schwerer zu ertragen, als eine Reihe von guten Tagen."

Natürlich ist nichts Falsches daran, dass es einem gut geht. Ich denke, dieser Spruch ist eher ironisch gemeint. Zuviel Essen, zuwenig Bewegung, zuviel Zucker, das viele Sitzen und vielleicht das ein oder andere Glas Alkohol zuviel. Das strengt an. Den Organismus genauso wie die Psyche. Wohl dem, der standhaft war und sich trotz Feierei gesund ernährt hat. Der kann und sollte einfach so weitermachen. 

Für alle anderen, die es über die Feiertage nicht so genau genommen haben und der fetten Gans, den Weihnachtsplätzchen und den süßen Desserts nicht widerstehen konnten, für die kommen hier ein paar Tipps. Sie sind leicht umzusetzen und helfen dem Körper beim Entgiften/Detoxen.


Was bedeutet "Detoxen" eigentlich genau?

"Detox" bedeutet übersetzt Entgiften. Durch eine gesunde Ernährung mit viel Obst- und Gemüsesäften, Entspannungsübungen und Bädern sollen Schadstoffe und Gifte im Körper gebunden und ausgeschieden werden. Normalerweise reinigt sich der menschliche Körper selbst und scheidet unerwünschte Stoffe über die Ausscheidungsorgane Leber, Nieren, Darm und Haut wieder aus. Detox-Anhänger sind der Meinung, dass heutzutage so viele Gifte und Schadstoffe aufgenommen werden, dass der Körper sie nicht mehr vollständig ausscheiden kann. Als Ursachen werden neben einer ungesunden Ernährung mit Zusatzstoffen, viel Fett und Zucker auch Nikotin, Alkohol, Umweltgifte und Stress vermutet. Regelmäßig durchgeführte Detoxkuren sollen Haut, Lymphsystem sowie Darm und innere Organe von Giftstoffen befreien und reinigen.
(Textquelle https://www.barmer.de/)
  1. Alkohol für die nächste Zeit komplett links liegen lassen.
  2. Viel Wasser, ungesüßte Kräutertees und evtl. ungesüßtes Kokoswasser trinken. Zitronen-, Ingwer- oder Gurkenwasser ist auch empfehlenswert. Insgesamt viel davon. Mindestens 2, besser 3 Liter über den Tag verteilt. Auf Cola und andere süßen Limonaden verzichten!
  3. Frische, grüne Smoothies zu sich nehmen. Sie enthalten viel Chlorophyll und tun dem strapazierten Organismus gut. Man braucht nur Wasser und grünes Blattgemüse wie zum Beispiel Spinat, Ackersalat, Mangold. Auch Kresse oder Staudensellerie sind super geeignet. Wer den Geschmack nicht mag, kann ihn mit kohlenhydratarmen Obstsorten verbessern, zum Beispiel mit Orangen, Grapefruits, Kiwis, allen Beerensorten, Zitronen oder Nektarinen. Ein zwei Eiswürfel halten den Smoothie beim Mixen schon kühl. Dann schmeckt er deutlich besser als zimmerwarm. Mit Spirulina- oder Chlorellapulver (bekommt man mittlerweile in vielen Drogerie- und Supermärkten) kann man seinen Smoothie nochmal so richtig aufpimpen.
  4. Wenn möglich, auf Fleisch verzichten und lieber zu frischem Gemüse und Salat greifen. Wenn schon Fleisch sein muss, dann am besten Hühnchenfleisch in Bioqualität. 
  5. Morgens ein basisches Frühstück wählen. Hierfür sind zum Beispiel ungesüßte Haferflocken mit frischem Obst und Mandelmilch ideal. Man wird satt, bekommt Mineral- und Ballaststoffe und Vitamine. Ein idealer Start in den Tag und deutlich gesünder als Wurst- oder Käsebrot.
  6. Jeden (!) Tag raus an die frische Luft. Nordic Walken ist ein perfekter Ausdauersport und kann von nahezu jedem ausgeübt werden. Wer das partout nicht mag, geht eben spazieren. Mindestens eine halbe Stunde täglich! Der Sauerstoff mit der Bewegung bringt den Stoffwechsel auf Trab und hilft dem Körper bei der Entgiftungsarbeit.
  7. Basische Wannenbäder. In jeder Apotheke und in vielen Drogeriemärkten gibt es basische Badezusätze (natürlich auch online). Ein Basenbad bringt Entspannung und Regeneration und hilft dem Körper beim Entgiften über die Haut. Man sollte sich Zeit zum Baden nehmen, idealerweise bis zu 60 Minuten. Allerdings darf die Wassertemperatur 37° C nicht übersteigen. Die Haut wird super weich und geschmeidig und man selbst angenehm relaxed. Toll vor dem Zu-Bett-Gehen. Auch entspannte Saunagänge helfen beim Detoxen.
  8. Möglichst früh zu Abend essen (nicht später als 19.00 Uhr). Und danach nichts mehr snacken und keine kalorienhaltigen Getränke mehr zu sich nehmen. Dann hat der Körper über Nacht genügend Zeit, sein Zellreparaturprogramm durchzuführen. Man wacht morgens deutlich erfrischter auf.
  9. Öfter entgiftende Lebensmittel in den Speisezettel aufnehmen. Ganz super sind zum Beispiel Salate mit Bitterstoffen wie zum Beispiel Radicchio, Chicoree oder Löwenzahn. Man kann die Salate mit anderen Gemüsen mischen, zum Beispiel mit Roter Bete oder Karotte. Oder mit Früchten wie Granatapfelkernen, Grapefruitspalten und Mandarinen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ein paar Walnusshälften darüber und fertig ist ein leckerer und gesunder Detox-Salat! Außerdem werden Artischocken, Brokkoli, Avocados, Knoblauch, Ingwer, Kurkuma, Beeren, Äpfeln, Ananas, Zwiebeln und Paranüssen eine besonders entgiftende Wirkung nachgesagt (die Liste ist nicht vollständig, es gibt noch mehr).
  10. Auf Industriezucker verzichten. Wenn Süße gebraucht wird, dann nur die aus frischem Obst verwenden. Datteln haben eine tolle Süßkraft und Bananen auch. Diese beiden Obstsorten wirken zwar an sich nicht entgiftend, sind aber allemal besser als Industriezucker. Und beide Sorten liefern natürliche Ballaststoffe, die ebenfalls wichtig für den Stoffwechsel sind.

Nikotin ist bekanntermaßen auch alles andere als gesund. Ich bin zwar glücklicherweise Nichtraucher, weiß aber, dass viele nicht so einfach mit dem Rauchen aufhören können. Deswegen habe ich es gar nicht erst in diese Liste aufgenommen. Aber ich möchte es unbedingt erwähnt haben!


Mit diesen 10 Tipps kann man dem Körper enorm bei der Ausscheidung von krank machenden Giften helfen. Ständige Müdigkeit, häufige Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, Antriebsarmut, Schlafstörungen und häufige Infektanfälligkeit können ein Zeichen dafür sein, dass der Organismus überlastet ist. Schon nach ein paar Tagen Entgiftungsmaßnahmen spürt man eine deutliche, körperliche Verbesserung. Das Immunsystem wird gestärkt und man fühlt sich viel vitaler. Je nach Bedarf kann so eine "Kur" auch auf bis zu vier Wochen ausgedehnt werden.

Danach sollte man so gut wie möglich einen gesunden Lebensstil pflegen, damit man gar nicht erst wieder in die Situation einer nötigen "Entgiftung" kommt. (Jedenfalls nicht vor nächstem Weihnachten!)     






Dienstag, 1. Januar 2019

2019 wird... - mein Jahr der besseren Entscheidungen

Werbung / Networking



Ich möchte ganz kurz auf 2018 zurückblicken, weil das meinen Post-Titel verständlicher macht. Das letzte Jahr war für mich ein gutes, es war ruhig, lief in geordneten Bahnen, um nicht zu sagen, es plätscherte so vor sich hin. 

Es hat zwar nicht gut angefangen, weil ich im Januar den grippalen Infekt meines Lebens hatte, und noch Wochen danach wirklich angeschlagen war. "Fängt ja gut an...", dachte ich mir damals. Aber dann wurde es wirklich schön. Im April machte meine Jüngste ihren Bachelor und bekam im Anschluss den von ihr favorisierten  Master-Studienplatz. Meine Große kommt auch gut mit ihrem Zahnmedizin Studium voran und hat sogar schon einen Platz für ihre Doktorarbeit.  

Ich war in diesem Jahr auf drei tollen Events, einmal auf dem  ID Konzert von Michael Patrick Kelly, dann im Musical "Die Päpstin" und zum Ausklang des Jahres war ich mit meinen Mädels in "Disney in Concert". Mein Mann und ich verbrachten einen wunderschönen Urlaub auf Rügen und konnten unseren 30. Hochzeitstag feiern (ist das zu fassen, so lange kommt es mir wirklich nicht vor).

Läuft soweit. Es geht uns gut, wir können nicht klagen. Aber jetzt kommt der springende Punkt: ich hatte bisher ziemlich viel Glück. Vieles ist einfach "so" passiert bzw. glücklicherweise nicht passiert. 

Doch mit jedem Jahr, das ich älter werde, wird mir bewusst, dass "Glück" alleine nicht reicht. Man muss selbst Entscheidungen treffen, die dazu beitragen, dass das Glück auch bleibt. 

Ganz oben auf der Liste steht das Thema "Gesundheit". Ich merke mittlerweile deutlich, wenn ich mich ein paar Tage nicht so gut ernähre, wie ich es sollte und auch könnte. Ich brauche meinen Schlaf, weil ich sonst überhaupt nicht in die Pötte komme. Was früher ganz selbstverständlich mitgelaufen ist, kostet mich inzwischen deutlich mehr Energie. Und trotzdem habe ich ganz schön "geschludert". Erst im November konnte ich mich zum Beispiel zur Vorsorge-Untersuchung beim Frauenarzt aufraffen. Obwohl ich ganz genau weiß, wie wichtig das ist. Ich habe oft die "nicht so gute" Entscheidung getroffen, aus Bequemlichkeit, aus Ignoranz, oft wider besseren Wissens. 

Deswegen lautet mein Vorsatz für 2019: "Triff die bessere Entscheidung!" So oft wie möglich.  Das gilt für alle Lebensbereiche. Es geht los mit dem Frühstück, bei dem ich Müsli und Obst essen möchte und kein belegtes Brot. Es geht weiter mit regelmäßiger sportlicher Betätigung (dazu gleich noch mehr). Ich möchte weniger Plastikmüll verursachen und muss dann halt auf die Gurke verzichten, wenn sie in Plastik eingehüllt ist. Auch wenn ich Appetit auf Gurkensalat habe. Ich möchte weniger kaufen, mehr aufbrauchen und verwenden, was sowieso schon vorhanden ist. Und ich muss unbedingt mehr vorausplanen, das ist eine echte Schwachstelle von mir. Ich bin so überhaupt kein Planer. Aber das würde eben vieles vereinfachen bzw. viele "bessere" Entscheidungen von vornherein möglich machen.

Jeder von euch hat bestimmt auch so "seine" Knackpunkte, an denen er die "schlechtere" Entscheidung trifft. "Sofa, weil es gerade so gemütlich ist oder Bewegung?" "Cola oder Wasser?" "Gleich beim Zahnarzt anrufen oder nächste Woche?" "Gemüse schnippeln oder ein Wurstbrot essen?" usw. Die Liste ist vermutlich endlos. Aber viele, kleine, bessere Entscheidungen verhelfen in der Gesamtheit zu einem zufriedeneren Leben. Jedenfalls bei mir. Deswegen stelle ich dieses Jahr unter das Motto der "besseren Entscheidungen". 

Eine wichtige, "bessere" Entscheidung habe ich im letzten Jahr schon getroffen, ich habe mich frühzeitig gegen Grippe impfen lassen. Zum allerersten Mal, weil ich auf keinen Fall noch einmal so ausgeknocked sein wollte, wie zu Beginn von 2018. Ich hatte immer Angst vor Nebenwirkungen, Horrorgeschichten gibt es ja genug. Aber, obwohl ich mit Ü50 zum ersten Mal diese Impfung bekam, habe ich sie wunderbar vertragen. Und (toi, toi, toi) hatte ich in diesem Winter nur mal ein bisschen Schnupfen, mehr nicht. 

Was die regelmäßige, sportliche Betätigung betrifft, möchte ich (wie Sunny das schon letztes Jahr gemacht hat), alles auf Instagram dokumentieren. Immer das gleiche Bild, versehen mit der Anzahl der Aktivitäten. Also, 1 x im Januar, 2 x im Januar usw. Und dasselbe für die Tage im Jahr: 1 / 365, 2 / 365 usw. Das macht es für mich selbst möglich, zu sehen, ob und wie aktiv ich bin. Angepeilt sind 3 Bewegungseinheiten pro Woche, also 12 im Monat. Für mich eine ganz schöne Herausforderung!

Das wird das Bild für Instagram. 

Hier auf meinem Blog möchte ich noch mehr als bisher über Gesundheitsthemen schreiben. Mit Ü50 muss man einfach ein bisschen mehr tun, um gesund und fit zu bleiben (oder zu werden). Aber es geht! Jetzt können wir noch etliche Weichen für ein gesundes Älterwerden stellen. Natürlich kann man nicht alles beeinflussen (leider), aber doch schon eine ganze Menge!

Ich freue mich in diesem Sinne auf die neuen 365 Tage, an denen wir an jedem einzelnen Tag "bessere" Entscheidungen für mehr Wohlbefinden treffen können. 

Diesen Beitrag schicke ich zu Ela von Elablogt, die zu der Aktion "2019 wird..." aufgerufen hat. Dort findet ihr weitere Posts von anderen Bloggerinnen, die sich auch ihre Gedanken zu 2019 gemacht haben. Schaut doch mal vorbei!











Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...