Donnerstag, 17. Januar 2019

Gebeutelt von grippalem Infekt - Hausmittel und gesunder Lebensstil

In den letzten paar Tagen war es hier ruhiger auf dem Blog. Das liegt daran, dass mich ein massiver grippaler Infekt erwischt hat. Sozusagen von jetzt auf gleich. Ich war letzte Woche nachmittags noch hoch motiviert im Fitness-Studio, habe aber bereits abends bemerkt, dass mein Hals anfängt zu kratzen. Noch einen Tag später hatte ich 39,6° Fieber, Schüttelfrost, Halsweh, Kopfweh, Gliederschmerzen, das ganze Programm eben. 


Ich war beim Arzt, aber da es sich um einen Virusinfekt handelt, konnte auch der nicht viel helfen. Mit den üblichen Empfehlungen - ausruhen, schonen, warm halten, viel trinken - bin ich wieder nach Hause gegangen. Ich habe mir diverse pflanzliche Erkältungsmittel in der Apotheke besorgt und die letzten Tage hauptsächlich im Bett verbracht. 

Ich weiß nicht, ob es mir nur so vorkommt, aber wenn ich heutzutage Fieber habe, erscheint mir das viel schlimmer als früher. Ich bin vollkommen ausgeknockt, erschöpft und könnte den ganzen Tag schlafen. Ob das am Alter liegt? Ich habe natürlich auch in jugendlicheren Zeiten fiebrige Infekte gehabt, aber ich habe sie nicht als so extrem belastend empfunden.

Heute ist der erste Tag, an dem ich ohne hämmernde Kopfschmerzen bin und auch meine Augen tränen nicht mehr so sehr. Endlich kann ich wieder ein bisschen bloggen und auch lesen, denn selbst das Lesen fiel mir die letzten Tage schwer. Da lob ich mir (mal wieder) meine Hörbücher und Podcasts, die mich ganz bequem mit Themen versorgen, die mich interessieren. 

Bei mir sind das ja immer Themen rund um einen gesunden Lebensstil, aber gerade an Tagen, an denen es mir nicht so gut geht, wird mir die Wichtigkeit einer gesunden Lebensführung noch bewusster. 

Ich konnte mich zwar leider nicht vor den Erkältungsviren schützen, dazu sind sie einfach zu präsent momentan. Überall wo viele Menschen sind, wird man mit ihnen "beschossen", sei es beim Einkaufen, im Fitness-Studio oder in den öffentlichen Verkehrsmitteln. 

Aber es gibt trotzdem noch ein paar zusätzliche Dinge, die den Verlauf eines Infekts verkürzen und abmildern können. Sie helfen dabei, sich schneller zu erholen und schneller wieder auf die Beine zu kommen.  


1. Zink

Wirklich hilfreich ist ein Zinkpräparat. Das gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Wer beim ersten Halskratzen oder Schniefen 1 - 2 Tage lang hochdosiertes Zink einnimmt, unterstützt die Fresszellen des Immunsystems und kann einen Infekt oft noch abwenden. Die Virenabwehr wird effektiv gestärkt. Ist der Infekt erst einmal da, hilft Zink beim schneller Gesundwerden. 

Zink sollte nicht dauerhaft eingenommen werden, aber die Konzentration bei einem Infekt kurzzeitig zu erhöhen, ist sinnvoll.

2. Schleimhäute feucht halten

Bei einer Sinusitis oder auch bei Infekten von Lunge oder Bronchien sollten die Schleimhäute nicht austrocknen. Im Winter ist das schwierig, weil wir uns meistens in geheizten Räumen mit sehr trockener Luft aufhalten. Die Feuchtigkeit der Schleimhäute ist aber wie eine Barriere für Eindringlinge und macht es ihnen schwerer, voranzukommen. 

Um einer Erkältung vorzubeugen macht es also tatsächlich Sinn, jeden Tag ein bisschen an die frische Luft zu gehen. Das befeuchtet die Schleimhäute. Aber auch Inhalationen und Nasenspülungen helfen. Man kann auch die Brause der Badewanne stark aufdrehen (warm) und den entstehenden Dampf einatmen. Das hilft Kindern ganz gut, wenn sie nicht gerne inhalieren.

3. Ingwer

Ingwer enthält sogenannte "Gingerole", das sind natürliche Scharfstoffe. Sie haben stark anti-entzündliche Eigenschaften und wirken wie ein natürliches Antibiotikum. Als Tee zubereitet, wärmt Ingwer zusätzlich von innen. Dazu einfach ein 2-3 cm langes Ingwerstück mit kochendem Wasser übergießen und mehrere Minuten ziehen lassen. Man kann den Ingwer auch eine Weile mitkochen, dann wird der Tee noch konzentrierter (und schärfer). 

4. Gurgeln mit grünem Tee

Um die Viren im Mundraum unschädlich zu machen, hilft regelmäßiges Gurgeln und Spülen mit grünem Tee. Er enthält Gerbstoffe, die die Viren gar nicht mögen. 

Ich hoffe, ich konnte den gesunden, noch nicht erkälteten unter euch hiermit ein bisschen beim Gesundbleiben helfen. Hat es einen schon erwischt, so wie mich, muss man halt durch. Ich befürchte, dass ich auch noch nächste Woche brauchen werde, bis alle Symptome endgültig abgeklungen sind. Jetzt gerade ist der Schnupfen in vollem Gange und durch das viele Schneuzen brummt immer wieder der Kopf. An Sport ist überhaupt noch nicht zu denken, das ist jetzt halt so. 


Aber ich kann immerhin schon wieder ein bisschen schreiben. Ich habe nämlich eine ganze Menge interessanter Themen rund um die Gesundheit und gesunde Lebensführung in petto. Die wollen ja "zu Blog" gebracht werden. 

Bis dahin!








Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...