Sonntag, 18. November 2018

Rotkohl-Birnen Salat mit knackigen Walnüssen und Granatapfelkernen



Eigentlich ist ja im Sommer Hochsaison für Salate. Schon allein weil uns die Natur in dieser Jahreszeit reichlich frische Blattsalate bietet. Aber auch in Herbst und Winter gibt es köstliche Salatkreationen, die einen nichts vermissen lassen. 

Wie wäre es mit einem leckeren Rotkohl Salat? Rotkohl ist super gesund, reich an Vitaminen und Mineralstoffen, steckt voller Antioxidantien und Ballaststoffe - und er ist, was viele nicht wissen - ein natürliches Anti-Aging-Mittel. Er sorgt für straffe Haut, stärkt die Augen, das Herz und das Gedächtnis und regt die Kollagenbildung an, was wiederum das Bindegewebe festigt. Doch am allerwichtigsten ist er eines - wirklich lecker. 

Warmen Rotkohl kennen wir ja häufig mit Apfelstückchen, aber der milde Geschmack der Birne zusammen mit der Knackigkeit der Granatapfelkerne und der Nüsse machen Rotkohl auch als Salat zu einem echten Genuß. Dazu ein Salatdressing mit rotem Balsamico-Essig ... Herz, was willst du mehr. Der Salat ist auch super als Vorspeise geeignet. 


Zutaten:

1/2 mittelgroßen Rotkohl
1 grosse Karotte
1 Birne
1 kleine Zwiebel

Walnusskerne
Granatapfelkerne

Dressing:

3 Esslöffel roten Balsamico-Essig
3 Esslöffel gutes Öl (zum Beispiel Olivenöl)
Salz, Pfeffer 
1/2 Teelöffel mittelscharfer Senf
1 - 2 Teelöffel Honig

Als erstes wird der Rotkohl in feine Streifen geschnitten.


Die Karotte grob raspeln und mit dem Rotkohl in eine Schüssel geben. 


Allein diese Farben sehen doch so richtig toll aus! Man sollte seinen Speiseplan so bunt wie möglich gestalten, mit diesem Salat liegen wir also auf jeden Fall richtig.

Dann wird die Zwiebel geschnitten und dazu gegeben. 

Für das Dressing die Zutaten alle miteinander in einer kleinen Schüssel verrühren und pikant abschmecken. Nicht zu vorsichtig mit den Gewürzen sein, sonst schmeckt es fad. Das Dressing zum Gemüse geben, alles gut vermischen und mindestens eine halbe Stunde durchziehen lassen.

Danach die Granatapfel- sowie die Walnusskerne dazugeben. Die Birnenspalten erst ganz am Schluss, am besten portionsweise, sonst matschen sie durch. Dieses Trio unterstreicht den Rotkohl ideal.


Und dann - guten Appetit!





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...