Donnerstag, 7. August 2014

Skin Best Serum-in-Cream von Biotherm

Vor kurzem bekamen Douglas-Karten-Inhaberinnen eine 10 ml Tube von Biotherm zum Probieren geschenkt. Der Name des Produkts:


Skin Best
Korrigierendes Serum-in-CreamKonzentrat 
mit Sofort-Effekt

Eine Creme gegen Müdigkeitserscheinungen der Haut und gegen erste Fältchen. Die Herkunft der Müdigkeitserscheinungen wird sogar sehr deutlich beschrieben: Aktiver Lebensstil , Stress und Schlafmangel. Mindestens einer der drei Faktoren trifft vermutlich auf jeden von uns zu, also wären wir alle potentielle Käufer. Biotherm hat nicht nur einen guten Ruf, sondern auch wirklich gute Produkte, also habe ich mich zunächst über diese Maxi-Probe gefreut. Und natürlich ausprobiert.

Dieses Produkt ist Creme und Serum in einem, was ja zunächst ein guter Ansatz ist/wäre. Allerdings fand ich schon beim ersten Auftragen die Konsistenz recht gewöhnungsbedürftig. Sie ist nämlich weder cremig noch flüssig, eher ein bißchen "wachsartig". Sie fettet zwar nicht, ich empfinde sie aber als zu schwer und irgendwie als schmierig. Das beste daran ist der Duft, irgendwie nach Gras oder Heu.

Eigentlich als glättend, straffend und feuchtigkeitsspendend angepriesen, hatte ich nach der Anwendung immer noch deutliche Spannungsgefühle. Und durch diese pastenartige Konsistenz liegt das Produkt auf der Hautoberfläche und klebt. Bei mir ist es schlecht eingezogen und ich hatte das Gefühl, einen glänzenden Film im Gesicht zu haben.

Kurz, ich bin enttäuscht von dieser Creme. Zum Glück konnte ich sie ausprobieren und habe sie nicht gekauft, denn mit ca.

49,99 Euro für 30 ml

ist sie nicht gerade günstig. Dies ist jedoch ein gutes Beispiel dafür, dass ein hoher Preis keineswegs auch gute Qualität bzw. gute Wirkung bedeutet.

Im Netz hat diese Creme teilweise begeisterte Bewertungen bekommen, mir ist das völlig unverständlich. Es sind aber auch durchaus einige kritische Stimmen darunter. Die Konsistenz wird bemängelt und die fehlende hydratisierende Wirkung.  Und (!) vor allem die Zusammensetzung mit sehr viel Glycerin. Ob ein glyzerinhaltiges Pflegeprodukt hydratisiert oder austrocknet, hängt entscheidend von der  Rezeptur ab (es sollten nicht mehr als 10 % Glycerin enthalten sein, der %Satz lässt sich aber selten aus der "Zutatenliste" ablesen). Auch je nach Witterung kann die Wirkung ins genaue Gegenteil umschlagen, dann holt sich das Glycerin die Feuchtigkeit nämlich aus der Haut und trocknet aus. Bei dieser Creme hier steht Glycerin gleich an zweiter Stelle, hmmm, ein Schelm, wer Böses dabei denkt....
Die nächste "Zutat" ist Dimethicone, ein Silikon, das an sich nicht schädlich ist. Es legt sich wie ein Film auf die Haut und in die kleinsten Poren und erzeugt so "eine glatte Haut". Rein optisch zumindest. Aber die Haut kann nicht atmen, gesunde Haut funktioniert so nicht!!

Ich habe mir diese Informationen erst nach dem Ausprobieren geholt, weil ich einfach kein Wohlgefühl hatte und eben keine jugendlichere Haut. Der Duft ist ok.  :-)

Es gibt sehr viel bessere (und günstigere) Produkte!

Hat von euch jemand dieses Serum-in-Creme ausprobiert?

1 Kommentar:

Andrea hat gesagt…

Schade. Ich habe zwar die Douglas-Card, aber diese Probe habe ich nicht bekommen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...