Montag, 30. November 2015

Liebster Award 50 plus

Meine Blogger-Kollegin Sabine von Blingblingover50 ist stets auf der Suche nach neuen Bloggerforen, -gruppen oder Netzwerken, die vielleicht noch nicht so bekannt sind, dafür aber interessant und innovativ. Eine ihrer neuesten "Entdeckungen" ist das "Unruhewerk - älter werden, sichtbar bleiben".  Sabine teilt ihre Entdeckungen gerne und uneigennützig mit uns anderen. Das ist nicht selbstverständlich, und ich möchte ausdrücklich einmal "Danke" dafür sagen.  :-)

Dieses Unruhewerk hat nun eine Blog Aktion zur Chefsache gemacht. Sie heißt "Liebster Award 50+". Hierbei werden werden 11 Fragen beantwortet, die dazu beitragen, sich selbst und seine Lebenseinstellung näher vorzustellen. Dann sollen möglichst viele neue 50+ Blogger auf die Aktion aufmerksam gemacht werden, die wiederum 11 Fragen beantworten soll. Diese "Neu-Nominierung" finde ich immer schwierig, denn meistens sind genau die Blogs bereits nominiert, die ich auch vorgeschlagen hätte. Trotzdem versuche ich, jemanden, der noch nicht nominiert war, vorzuschlagen.

Hinter dem Unruhewerk steht eine Frau namens  Maria Al-Mana, die sich fragt:
„Wo sind all die Hippies hin? Where have all the punks gone? Und mit ihnen all die Ideale und Utopien, Individualismus und Eigensinn, die Geschichten, die Musik, die Buntheit und die Scheiß-drauf-ich-mach-mein-Ding-Haltung? Dass davon so wenig übrig zu sein scheint, ist eine dieser Sachen, die mich ziemlich unruhig machen“.

Also, liebe Hippies, Punks und alle "Normalos" (gibt es die eigentlich?) über 50, zeigt euch, werdet und bleibt sichtbar und macht bei dieser Aktion mit.

So, genug des Vorgeplänkels, hier ist der Award, den Sabine an mich weitergereicht hat, samt der 11 Fragen, die ich nach bestem Wissen beantworten werde:

award2

1. Möchtest du noch einmal 20 sein? Wenn ja, was würdest du anders machen als heute?

    Ehrlich gesagt, nein. Mit 20 befand sich mein Leben in einer ziemlich verfahrenen Situation, und
    ich war alles andere als glücklich. Ich wußte nicht, wie meine berufliche Laufbahn aussehen
    würde, hatte große Probleme mit meinen Eltern (speziell mit meiner Mutter) und war sehr ver-
    zweifelt. Nein, 20 möchte ich nicht mehr sein.

2. Früher war alles besser. Stimmt das?

    Für mich stimmt das nicht. Es war anders. Früher wie heute gab es gute sowie schlechte Dinge.
    Man sollte nicht verallgemeinern. Heute ist der Lebensstandard auf jeden Fall deutlich besser und
    höher als noch vor 30 Jahren. Insofern lebe ich gerne im Hier und Heute.

3. Wie hat sich deine Persönlichkeit entwickelt? Bist du heute selbstbewusster als vor 20/30 
    Jahren?

    In gewisser Weise bin ich heute selbstbewusster. In der Schulzeit wollte ich nicht auffallen und
    schon gar nicht negativ. Ich habe versucht, mich anzupassen, auch bei meinen Freunden. Ich wollte
    anerkannt sein und dabei sein. Heute habe ich kein Problem mehr damit, meine echte und ehrliche
    Meinung zu sagen, auch wenn sie nicht der Allgemeinheit entspricht. Leider passiert dann immer
    mal wieder das, wovor ich früher Angst hatte: Ich werde kritisiert und dann oft auch ignoriert.
    Aber das ist mir inzwischen egal - und das ist eine große Weiterentwicklung. Ich habe durchaus
    Ansprüche an Beziehungen mit anderen Menschen, ein unumstößlicher ist Ehrlichkeit. Mit
    falschen Schlangen kann und will ich nichts anfangen.

4.  Was ist für dich Stil? Wie hat sich dein Modestil entwickelt?

     Für mich ist äußerer Stil, wenn der Gesamteindruck einer Person gepflegt und gut gekleidet ist.
     Dabei spielen Designerlabel keine Rolle. Man kann auch mit kleinem Geld gut gekleidet sein.
     Abgelatschte Schuhe, ungewaschene Haare, verfleckte Kleidung (sieht man sehr häufig zum
     Beispiel an Jacken), ungepflegte Hände gehen beispielsweise gar nicht.

    Ich glaube, ich bin jetzt erst dabei, meinen "eigenen" Modestil zu finden. Es ist gar nicht so einfach
    das zu tun, wenn man sich den allgemeinen "Modediktaten" unterwirft. Als junge Frau wollte ich
    immer top aktuell sein. Das ist mir heute nicht mehr so wichtig. Ich möchte gut aussehen, und
    wenn das in einer Jeansform der Fall ist, die gerade nicht angesagt ist, dann ist das eben so. Und
    ich finde immer mehr Gefallen am "Weniger ist Mehr"-Motto. Die klare und schlichte Linie, ohne
    viel Chichi, steht mir am allerbesten.

5. Welches ist dein Lieblings-Outfit?

    Momentan liebe ich  bordeauxfarbene Oberteile, egal ob als Shirt oder aus Strick. Dazu gibt
    es dann eine blaue oder schwarze Jeans - und voilà, fertig ist ein unkompliziertes Outfit, das trotz-
    dem hübsch aussieht und mit dem ich den Tag in jeder Situation bestreiten kann.

6. Sehen Frauen (und Männer) mit 50 heute jünger aus als vor 20/30 Jahren?

   Frauen definitiv! Bei Männern kann ich das gar nicht so genau sagen, die empfinde ich von 40 - 60
   als ziemlich "zeitlos", wobei es natürlich auch Unterschiede gibt. Manche sehen mit 70 noch total
   jung aus, andere mit 50 uralt. Insgesamt hat die Beauty-Industrie sicherlich einen großen Beitrag
   zum jüngeren Aussehen geleistet, denn noch nie gab es soviele Anti Aging Produkte. Wer sich
   pflegt, hat einfach länger eine schöne Haut.

7. Hast du einen Trick, um jünger auszusehen?

    Nicht wirklich. Allerdings werde ich fast immer deutlich jünger geschätzt. Wenn ich sage, ich bin
    50, dann glauben mir das manche nicht und denken, ich mache Scherze. Ich denke, das Äußere
    ist die eine Sache, aber auch die eigene Art macht viel aus. Vielleicht sind meine beiden Töchter
    mein "Jungbrunnen". Durch die beiden bin ich immer aktuell informiert und kriege auch sofort
    Kritik, wenn ich mir mal was kaufe, was "alt" macht. "Das kannst du tragen, wenn du 80 bist"...
    ist nur einer der Sätze, die dann kommen.

8. Wie hältst du dich fit?

    Ich versuche, regelmäßig Nordic Walking zu machen (klappt mal besser, mal schlechter). Ich bin
    in einem Fitness-Studio angemeldet und mag da besonders die Step Aerobic Kurse. Außerdem
    achte ich auf gesunde Ernährung. Sie schmeckt mir, es ist kein Verzicht. Ich liebe Gemüse und
    Salat tatsächlich. Ich esse alles, auch Fleisch, aber deutlich weniger als noch vor ein paar Jahren.
    Und ich probiere gerne neue Dinge aus, da darf dann auch mal Tofu dabei sein, oder Quinoa
    oder oder... Gesunde Ernährung ist neben meiner Begeisterung für Beauty-Produkte sozusagen
    mein zweites Hobby. Und ich rauche nicht.

9. Haben sich deine Reiseziele verändert? Wohin reist du am liebsten?

    Die Ziele haben sich gar nicht so sehr verändert. Ich liebe das Meer. Egal, ob Nord- oder Ostsee
    oder Mittelmeer und Atlantik. Ich reise super gerne nach Italien oder Südfrankreich, das ist ge-
    blieben. Aber die Art zu reisen, ist anders geworden. Wir hatten lange ein Wohnmobil und sind
    auch mit den Kindern gerne im Wohnmobil verreist. Für Kinder ist das ein Abenteuer! Mittler-
    weile schätze ich aber den Komfort von schönen Hotels oder schönen Ferienwohnungen. Bevor
    ich eine schlechte Unterkunft habe, verzichte ich lieber ganz. Da bin ich vielleicht ein bißchen
    seltsam geworden, aber sonst ist eine Reise kein Genuß für mich.

10. Welche Ratschläge gibst du jüngeren Menschen mit auf den Weg?

     Tue das, was du liebst. Finde deine Leidenschaft. Höre nicht auf Berufsprognosen, Statistiken
     oder sonst irgendwelche schlauen Ratschläge. Es ist dein Leben. Lebe es so, wie du es für
     richtig hältst. Aber bleibe niemals aus Angst unter deinen Möglichkeiten!
      "Wenn man mit Flügeln geboren wird, sollte man alles dazu tun, sie zum Fliegen zu 
      benutzen!"
      (Florence Nightingale)

11. Welche Lebensform könntest du dir im Alter vorstellen (WG etc.)?


      So eine WG in einem großen Haus mit witzigen Alten kann ich mir durchaus vorstellen. Oder
      auch eine Art "betreutes Wohnen". Aber auf keinen Fall ein Zimmerchen in einem Altenheim.
      Oh nein....


Ich würde den Award gerne weiterreichen und nominiere:

Claudia von Claudias Welt

Bea von Tagesverlauf


Die Fragen von Sabine würde ich gerne beibehalten:

Möchtest du noch einmal 20 sein? Wenn ja, was würdest du anders machen als heute?
Früher war alles besser. Stimmt das?
Wie hat sich deine Persönlichkeit entwickelt? Bist du heute selbstbewusster als vor 20/30 Jahren?
Was ist für dich Stil? Wie hat sich dein Modestil entwickelt?
Welches ist dein Lieblings-Outfit?
Sehen Frauen (und Männer) mit 50 heute jünger aus als vor 20/30 Jahren?
Hast du einen Trick, um jünger auszusehen?
Wie hältst du dich fit?
Haben sich deine Reiseziele verändert? Wohin reist du am liebsten?
Welche Ratschläge gibst du jüngeren Menschen mit auf den Weg?
Welche Lebensform könntest du dir im Alter vorstellen (WG etc.)?

Kommentare:

  1. Vielen Dank liebe Eva. Ich finde deine Antworten sehr aufschlussreich und sympathisch. Ein "Zimmerchen" im Altenheim ohne "Animation" wäre für mich auch ein Graus.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Eva, sehr interessante Antworten und ich lese immer wieder gerne solche Blog awards.
    Mit witzigen alten in einem Haus zu leben klingt jedenfalls nach viel Spaß. Das könnte mir im Alter auch gefallen. Alleine sein möchte ich dann nicht. Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva, vielleicht war es ja sogar dein - wie ich finde - ziemlich genialer Blogname, der mir im Hinterkopf rumspukte, als ich grade mal versucht habe, die Ergebnisse meiner kleinen Award-Aktion unter einem ganz bestimmten Aspekt zsammenzufassen: "Älterwerden, Selbstbewusstsein und Stil", nachzulesen hier "http://unruhewerk.de/aelterwerden-mit-stil/
    Du kommst natürlich auch drin vor. Und ich möchte mich herzlich bei dir für deine Teilnahme bedanken - ebenso wie bei all den andren, von denen sich ja viele auch hier "tummeln"...
    Lieben Gruß
    Maria

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...