Sonntag, 2. August 2015

Ziele im August - Low Carb, viel Bewegung und ganz viel Achtsamkeit

Wieder ist ein neuer Monat angebrochen, und ich muss sagen, ich bin ganz froh, dass der Juli vorbei ist. Er war mir viel zu heiß.

Gesundheitlich hatte ich (mal wieder) mit starken Rückenproblemen zu kämpfen. So richtig. Ich hatte solche Schmerzen, dass ich manchmal nicht wußte, ob oben oder unten oder überall. Gepaart mit der Hitze kamen starke Kopfschmerzen dazu. Meine Ärztin hat mir viele und starke Schmerzmittel und Muskelentspannungstabletten verschrieben, die ich auch einige Tage genommen habe. Dabei ging es mir noch schlechter. Ich habe mich so richtig "versteift" gefühlt und unbeweglich. Mein Kreislauf ist Achterbahn gefahren. Mehrere Muskelrelaxanse am Tag sind so, als ob man "auf Drogen" ist. (Ich habe noch nie Drogen genommen, aber so stelle ich mir das vor!). Schwindel, Koordinationsschwierigkeiten, Müdigkeit, Übelkeit, Antriebslosigkeit - kurz Katastrophe. Nach einigen Tage war mir klar - das will ich so nicht. Und habe kurzerhand den ganzen Tablettenkram nicht mehr genommen.



Die One Way Autobahn des Lebens - Manchmal muss man einfach entschleunigen und einen anderen Weg einschlagen, um die Kurve zu kriegen

Free stock photo of curve, forest, bend, path

Viel besser!

Die Schmerzen waren zwar immer noch da, aber nun konnte ich mit klarem Geist überlegen, was ich dazu tun kann, diesen Zustand ohne Medikamente zu lindern. Und das ist das Gute an der ganzen Sache. Ich habe mir ernsthaft Gedanken über mich und mein Wohlbefinden gemacht. Was tut mir gut, was nicht?

Ich habe zunächst einen schönen Yoga You Tube Kanal gefunden, der gezielt einzelne Körperpartien behandelt, in meinem Fall Rücken und Nacken. Ganz vorsichtig habe ich angefangen, leichte Dehnübungen zu machen. Ich habe meine Sitzposition überdacht und optimiert, stehe oft auf strecke mich. Trotz anfänglicher Zweifel habe ich wieder angefangen zu walken und mit jedem Schritt ging es leichter. Das hat mich ermutigt, noch mehr zu tun.  Ich war  mehrmals im Fitness-Studio an den Rückengeräten. Vorsichtig und mit leichten Gewichten. Ganz langsam habe ich Besserung gespürt. Wirklich "gut" ist der Rücken noch lange nicht, aber deutlich besser. Ohne Hammer-Medikamente.

Außerdem habe ich mir angewöhnt, gleich abends eine Kanne Tee zu machen, die ich über Nacht abkühlen lasse und als "Eistee" trinke. Eine gute Ergänzung zum Wasser. Den Tee habe ich mit viel frischem Ingwer versetzt, der ja zusätzlich gesund ist und auch schmerzlindernd wirken soll. Was wäre mir sonst auch übriggeblieben? Klar, ist ein Tee kein Vergleich zu einer Schmerztablette, schon gar nicht im akuten Schmerzzustand, aber ich wollte einfach raus aus dieser unguten Spirale.

Free stock photo of cup, hand, mug, potatoes

Mir ist eines ganz bewußt geworden, ich muß aktiv etwas für mein Wohlbefinden, meinen Gesundheitszustand tun. Ich möchte ohne Beschwerden Treppen steigen können und laufen und springen könnne. Das geht ab einem gewissen Alter aber nur, wenn man es regelmäßig trainiert. Als Jungspund hatte ich keinerlei Probleme, heute rächt es sich sofort, wenn ich mal ein paar Tage nichts mache. Bewegung ist Leben!

Free stock photo of walking, shoes, jogging, sport


Aus diesen ganzen Vorkommnissen und Gedanken heraus sind meine Monatsziele für den August entstanden. Gesundheit steht an erster Stelle. Und die kann man aktiv unterstützen mit gesunder Ernährung, ausreichend und regelmäßiger Bewegung, viel frischer Luft und ausreichend Schlaf. Es hat so richtig "Klick" gemacht. Seit ein paar Tagen mache ich das schon, und es geht mir bedeutend besser.  Ich höre auf meine innere Stimme. Wenn die zum Beispiel keinen Hunger hat, dann esse ich auch nichts, nur weil gerade "Essenszeit" ist. Wenn ich müde bin, gehe ich halt um neun ins Bett. Was soll's. Es ist noch ein bißchen ungewohnt, aber das wird schon.

Ich habe mich bei einer Facebook Challenge mit Paul Kliks angemeldet, um ein bißchen mehr "Rahmen" zu haben. Ich glaube, heute kann man sich noch anmelden, weil die Aktion morgen startet. Ab dann ist es eine geschlossene Gruppe.

Zu den Collagen Boostern kommt noch ein extra Post, da muss ein bißchen was dazu erklärt werden. Jedenfalls habe ich am 1. August damit angefangen und gucke mal, ob und wie sich meine Haut nach 4 Wochen verändert.




Jetzt mache  ich mir ein schönes Low-Carb-Frühstück mit frischen Blaubeeren und danach geht es ab ins Fitness-Studio, bevor es richtig heißt wird heute!

Let's go!








Kommentare:

  1. Das ist ja witzig!
    So ähnlich habe ich auch meinen Blogpost verfasst und bin froh nicht alleine dazu stehen.
    Ich bin stille Mitleserin deines Blogs und musste ich heute einfach melden, weil ich dir viel Glück und Durchhaltevermögen wünsche möchte!
    Wir schaffen das!
    Lieben Gruß Patricia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, das ist ja wirklich cool! Freue mich! Wie ich lese, machst du auch bei der Paul Challenge mit. Super! Ich muss heute noch meine Maße nehmen und aufschreiben und am besten ein "Vorher-Foto" machen. Ich wünsche dir auch ganz viel Glück!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Eva,
    ich wünsche dir ganz viel Glück für deine Unternehmungen.
    Liebe grüße Pippi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eva, für diese gesundheitlichen Probleme wünsche ich weiterhin gute Besserung.
    Viele Grüße Ela

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...