Dienstag, 5. Februar 2013

Spezial Beauty Bad - Basisches Entschlackungsbad

Momentan ist Entschlackung und Entgiftung (Detoxing) wieder groß in Mode. Und das ist auch gut so, denn die Schlacken in unserem Körper sind mit ein Grund für Trägheit, Unwohlsein, mangelnde Ausstrahlung und schlechte Haut. Bereits in der Antike wußten die Menschen um den vitalisierenden und wohltuenden Effekt von Basenbädern. So ganz allmählich kommen wir auch wieder auf diese alten Weisheiten.

Was bewirken Basenbäder? Sie bewirken, dass die körpereigenen Gifte/Schlacken über die Haut ausgeschieden werden. Das geschieht schonend, was beim Entschlacken über Darm und Blase durchaus unangenehmer sein kann... Die Haut ist immerhin unser größtes Organ mit fast zwei Quadratmetern Oberfläche.

Ein einfaches physikalisches Prinzip ist beim Entschlacken über die Haut die Erklärung: Osmose. Durch Osmose wird - ganz kurz gesagt - ausgeglichen und zwar Säuren und Laugen. Wir Menschen sind häufig übersäuert durch die verschiedensten Ursachen, zum Beispiel durch falsche Ernährung, zuviele Genußgifte (in diesem Fall auch Kaffee und Cola, aber auch Alkohol und Nikotin), durch künstliche Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker, durch manche künstlichen Süßstoffe, aber auch durch Streß und Sorgen und (leider) noch einiges mehr. Das hier aufgezählte dürfte aber erst einmal reichen. Das ganze äüßert sich zunächst in Schlappheit und Antriebslosigkeit. Bei länger andauernden Übersäuerung werden die Schlacken im Körper gelagert und können zum Beispiel zu Nierensteinen führen, zu Gelenkbeschwerden, zu Gefäßerkrankungen und zu vielen anderen unangenehmen und krankmachenden Folgen. Das muss nicht sein, denn durch regelmäßig Entschlackung von innen und von außen kann man dem Körper helfen, diese Gifte loszuwerden. Und was gibt es das Schöneres als ein angenehmes Bad!

So, diese ganzen Vor-Erklärungen sind mir durchaus wichtig, um den Sinn gewisser Dinge besser zu verstehen. Jetzt kommen wir aber zum Wesentlichen, dem Super-Duper-Beauty-Basen-Bad. Es ist natürlich, ohne chemische Zusätze, nicht teuer und auch für Menschen mit empfindlicher trockener Haut sehr zu empfehlen.

Man nehme  reines grobkörniges Badesalz ohne Zusätze, also Totes Meer Salz. Ich habe dieses hier bei dm gekauft. Es sind 1,5 kg und reicht für 3 Bäder. Ca. 500 Gramm in die Wanne geben und zunächst mit relativ heißem Wasser zum Auflösen bringen, dann die Temperatur regeln und die Wanne fertig befüllen.


Je nach Einkaufsort kostet so ein Päckchen zwischen 2 und 3 Euro




Das Salz sorgt für einen ph-Wert von ca. 8, das ist schön basisch und neutralisiert somit die Säuren auf der Haut. Durch die schon erwähnte Osmose entsteht "lapidar erklärt" eine Art Sogwirkung und die Schlacken und Säuren direkt unter der Haut können nach außen entsorgt werden.

Gleichzeitig ist dieses Salz superwohltuend und pflegend, es kann sogar bei Neurodermitis angewendet werden.

Methode 1 (für zarte Gemüter):

Auf der Packung wird eine Badedauer von ca. 15 Minuten und höchstens 37° C empfohlen. Danach fühlt man sich sehr erfrischt und munter und hat eine wunderbar weiche Haut. Ganz ohne künstliche Zusatzstoffe, alles reine Natur!

Methode 2 (für die hartgesottene Fraktion):

In einem Buch über Entsäuerung wird eine stärkere Wirkung beschrieben, wenn man bis zu 2 Stunden in der Wanne liegt und zwar mit einer anfänglichen sehr warmen Wassertemperatur, so warm, wie man es aushält. Man soll außerdem allen zehn Minuten den Körper bürsten, um die Entschlackung noch zu unterstützen. Das ist aber eine "Holzhammer"-Methode, die man nicht anwenden sollte, wenn man zu Kreislaufbeschwerden neigt und auch auf keinen Fall, wenn man allein daheim ist. Ich würde raten, die Badedauer langsam zu steigern, man merkt ja selbst, was einem gut tut.

Danach lauwarm abduschen und mindestens eine Stunde ruhen (oder gleich ins Bett gehen). Die Haut wird babyzart und weich, es ist kaum zu glauben. Bei regelmäßiger Anwendung soll sich sogar die ungeliebte Cellulite verbessern und Fältchen verschwinden. Da muss man aber schon 2 - 3 mal die Woche basische Bäder nehmen.

Jetzt kommt noch ein Tipp, das I-Tüpfelchen sozusagen. Wir können bei diesem Badevorgang noch einen Turbo-Booster zuschalten, der das ganze noch effektiver macht. Unsere Geheimwaffe heißt Natron. Das gute alte, fast schon in Vergessenheit geratene Natron. Und hier bitte das Kaiser Natron kaufen. Sieht so aus:


1 Päckchen mit 5 Beuteln kostet ca. 1,50 Euro



Erhältlich in Lebensmittelmärkten bei den Backzutaten, in Drogerien oder der Apotheke. Es gibt nämlich auch noch andere Produkte, die das Wort "Natron" enthalten, die aber nicht gemeint sind. Das grüne Kaiser Natron für Küche, Haus und Reise, das muss es sein. Es hat unzählige Einsatzmöglichkeiten, aber wir machen uns seine Eigenschaft zudiensten, dass es alle Säuren neutralisiert. Wenn wir nun zusätzlich zum Salz zwei dieser Beutelchen ins Badewasser geben, erhalten wir ein wunderbar weiches Wasser, da Natron kalkhaltiges Wasser weich macht.

Dieses Basenbad ist das beste äußere Körper-Entschlackungsmittel und seit dem frühen Altertum bekannt. Schon die alten Ägypter kannten Natron und Cleopatra ist ja für ihre Schönheit bekannt.

Also, auf geht's Salz und Natron kaufen und ab in die Wanne! Ich bin gespannt auf euer Urteil. Meiner Haut tut es unglaublich gut!



1 Kommentar:

Femi ♥ hat gesagt…

Toll geschrieben und ein super Tip!!!! Ich kaufe immer diese wirklich teuren Basenbäder wo ein kleines Döschen gut mal 10,- und mehr kostet und nun sehe ich es geht auch günstiger:) Werde ich definitv ausprobieren. Liebe Grüße, Femi

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...