Dienstag, 22. Januar 2013

Altersgemäße Bewegung

Im Zuge von Anti Aging wird besonders viel Wert auf gesunde Ernährung gelegt. Das ist unbestritten ein sehr wichtiges Element. Aber mindestens genauso wichtig ist ein auf das jeweilige Alter abgestimmte Bewegungsprogramm. Wer schon immer sehr sportlich war, der wird es auch jetzt bleiben, weil er die positiven Auswirkungen auf Körper und Geist schon kennt. Wer bisher noch nicht unter die "Sportlichen" gegangen ist, sollte sich auf jeden Fall zum jetzigen Zeitpunkt mit dem Thema auseinandersetzen.
Ab 40 sollte man sich besonders gut um seinen Körper kümmern. Tut man es nicht, läuft man auch als bisher schlanke Frau Gefahr, um den Bauch herum deutlich Fett anzusetzen. Und gerade dort erhöhen Speckröllchen das Risiko für verschiedene Krankheiten wie z.B. Diabetes, Arterienverkalkung und sogar für verschiedene Krebsarten. Die Menopause rückt näher und der Östrogenspiegel sinkt. Dieses Hormon schützt und stärkt aber unter anderem auch die Knochen. Gesunde Knochen brauchen wir aber noch eine ganze Weile. Also, sporteln. Ebenso kämpfen viele Frauen aufgrund der Hormonumstellung mit Stimmungsschwankungen und Depressionen. Auch die werden durch Sport nachhaltig verbessert.

Genau der richtige Zeitpunkt also, mit regelmäßiger Bewegung anzufangen und seinen Körper und Geist zu stärken.

Es gibt zwei Schwerpunkte, die man beachten sollte: Einmal sollte man gezielt seine Muskeln stärken, um die Muskelmasse, die man schon hat, auf jeden Fall zu behalten und besser noch, um mehr Muskeln aufzubauen. Das ist sowohl ganz direkt für den Körper und die Knochen  gut, steigert aber auch die Fettverbrennung. Wer ab 40 nicht beständig zunehmen möchte, sollte auf jeden Fall ein Muskeltraining betreiben.

Der zweite Schwerpunkt liegt auf der Ausdauer. Diese ist für die allgemeine Fitness wichtig. Ausdauertraining unterstützt das Herz-Kreislaufsystem, hilft beim Stress-Abbau und ist eine gute Vorbeugung gegen Demenz. Besonders empfehlenswerte Ausdauer-Sportarten sind hier Schwimmen, Walken, Radfahren, Trampolin springen und wer mag und kann, darf auch gerne richtig Laufen. Viele Menschen über 50 werden noch zu Marathonläufern. Erlaubt ist, was gefällt. Wichtig ist, man tut überhaupt etwas und das eben regelmäßig.

Das war jetzt eine relativ allgemeine Zusammenfassung zum Thema Bewegung ab 40. Finde ich aber nochmal wichtig, gesagt zu haben.

In diesem Sinne möchte ich ab jetzt auch immer mal wieder über meine sportlichen Bemühungen erzählen. Ich werde immer mal wieder was anderes ausprobieren und erzählen, ob es mir gut getan hat oder nicht. Und natürlich, ob es sichtbare Erfolge gibt.

Ich hoffe, ihr habt da auch Spaß dran.


Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...