Dienstag, 7. November 2017

Der erste GEHWOL-Testerclub Bloggertag

Beauty / GEHWOL / Werbung
7. November 2017 

Schon vor einigen Monaten erreichte mich die Einladung zum ersten GEHWOL-Testerclub-Tag. Das Programm hörte sich ausgesprochen interessant an,  und so habe ich gerne zugesagt. Letztes Wochenende war es dann soweit. Ich machte mich auf den Weg nach Nordrhein-Westfalen, in dessen idyllischem Städtchen Lübbecke die Firma GEHWOL ihren Stammsitz hat. Gleichzeitig folgten auch noch andere geladene Bloggerinnen der Einladung und machten sich aus allen Himmelsrichtungen auf den Weg.

Wir waren im Schloss Benkhausen in Espelkamp, nur unweit von Lübbecke entfernt, untergebracht. Allein diese wunderschöne Schlossanlage, die zu einem modernen Tagungshotel umgebaut ist, war die lange Anfahrt wert. Wen es interessiert, dem setze ich hier mal den Link zum Hotel. Auch Gäste, die einfach Ruhe und Entspannung suchen, sind hier wunderbar aufgehoben Schloss Benkhausen

Da viele einen weiteren Anfahrtsweg hatten, kamen die meisten schon am Vorabend des Events an. Aus diesem Grund wurde das Programm kurzfristig angepasst und ein kleines Get Together mit gemeinsamen Abendessen angeboten. Hier trafen wir auch zum ersten Mal auf Timor Gerlach-von Waldthausen, dem Chef von GEHWOL und Initiator des Bloggertags. Außerdem konnten wir die Youtuberin Jasmin Zaid, bekannt als "Madametamtam" kennenlernen, die am nächsten Tag einen Vortrag halten sollte. 

Wir waren eine kleine, aber feine Bloggergruppe aller Altersstufen. Mit dabei waren auch Yasmina von Rosa Wölkchen, Berna von Paapatya sowie Cornelia von RehaugeW (sie stieß erst am nächsten Tag dazu). Außerdem waren Maria und Stefan, zwei Consultants der ausführenden PR Agentur, vor Ort. Sie haben für einen reibungslosen Ablauf gesorgt und das Ganze mitgefilmt.

Also, kurz frisch gemacht, und dann ging es auch schon mit dem Taxi ins Gasthaus.



Es war ein nettes Beisammensein, bei dem sich alle schon einmal kennenlernen konnten. Timor Gerlach-von Waldthausen entpuppte sich als offener, lockerer und sehr sympathischer Mensch, der alle ihm gestellten Fragen ehrlich und fundiert beantwortete. 

Natürlich war ich auch auf "Madametamtam" sehr gespannt, die ich bereits aus ihren Youtube Videos "kannte". Auch sie ist mega sympathisch und trotz ihres Erfolgs kein bisschen "allürig". Sie zeigte sich interessiert an uns und unseren Blogs und erzählte auch von ihrem Werdegang. 

Nach einem guten Abendessen fielen wir dann müde, aber neugierig auf den kommenden Tag, in die Betten. 

Der nächste Tag begann mit einer echten Überraschung. Zuerst wurde gefrühstückt, und dann warteten wir auf unser Taxi. Es kam aber keines, sondern eine weisse Stretch-Limousine. Im ersten Moment dachte ich, "ah, da kommt ein Brautpaar", denn das Schloss ist auch ein beliebter Ort für Hochzeitsfeiern. Wir staunten nicht schlecht, als wir erfuhren, dass diese Limousine für uns war. Das musste ich gleich mal genauer anschauen.


Ich bin noch nie vorher mit so einem Ding gefahren. Überraschung geglückt!




- Innenansicht ... -


Nun ging es direkt zu GEHWOL in Lübbecke. Wir wurden herzlich empfangen.


Als ersten Programmpunkt hielt Timor Gerlach-von Waldthausen eine Firmenprästentation. Man spürte förmlich die Leidenschaft und Liebe, die er zu seiner Firma hat. 


Die heutigen Geschäftsräume waren ursprünglich die Wohnräume der Firmengründer. Sie verbinden das Heute mit dem Geist von damals. Das sieht man an der gekonnten Mischung zwischen Moderne und Traditionsbewußtsein. Nicht umsonst bezeichnet Herr Gerlach-von Waldthausen diese Räume als "sein zweites Wohnzimmer". Ganz ehrlich? Ich kann das verstehen.

Wir bekamen Einblicke in die wirklich interessante Geschichte der Firma GEHWOL. Ursprünglich wurde sie Ende des 18. Jahrhunderts als Kolonialwaren-Laden gegründet. Doch schnell wurde eine Drogerie mit eingegliedert. Sie war die erste im ganzen Kreisgebiet. Den Namen GEHWOL gab es damals noch nicht, das Geschäft trug den Nachnamen des Gründers Ludwig Gerlach, später übernahmen weitere Mitglieder der Familie Gerlach das Geschäft.

In den Anfangszeiten der Firma trugen viele Menschen nur ausgesprochen schlechtes Schuhwerk (wenn überhaupt). Die Bauern mussten oft in Tagesmärschen zu den umliegenden Märkten gehen. In Holzpantinen. Auch die Soldaten litten unter wunden Füßen und Blasen. Da es nichts anderes gab, behalfen sich die Menschen mit Fußbädern aus einer Pottaschelösung. Sie machte die Haut wieder weich und Risse konnten schneller abheilen. Komfortabel war das natürlich nicht.

Aus dieser Not heraus entstand vor 130 Jahren das allererste Fußpflege-Produkt der späteren Firma GEHWOL, die sogenannte "Praeservativ Cream". Es ist eine Salbe, die aus speziellen Ölen und desinfizierenden Zusätzen hergestellt wurde. Sie eroberte in wenigen Jahren den deutschen Markt und fand auch bald im Ausland die ersten Abnehmer. Eine absolute Innovation!

Das Döschen heute sieht fast genauso aus wie damals. Der Designstil wurde bewusst beibehalten. Seit über 130 Jahren ist sie bewährt zur Vorbeugung  von Wund- und Blasenlaufen, Wolf, Fußbrennen und Fußschweiß.

Die Creme schützt die Haut vor mechanischen Beanspruchungen und wird vor der Belastung aufgetragen. Zum Beispiel vor langen Wanderungen oder auch vor sportlichen Aktivitäten (Marathon, Joggen, Tanzen usw.). Auch heute noch ein beliebtes und bewährtes Produkt!




Wir durften auch einen Blick hinter die Kulissen in die Labore werfen. Dort werden neue Rezepturen entwickelt und die Qualität der bestehenden kontrolliert. Und das mit großer Sorgfalt und viel Aufwand. Alle Einzelbestandteile eines Produktes werden vor der Verarbeitung auf ihre Tauglichkeit (sprich Qualität) untersucht. Jedes Mal wieder, weil es sich um viele Naturprodukte handelt, die nicht standardisiert sind. Eine unglaubliche Arbeit! Sie sichert aber absolute Verbrauchersicherheit!


Von allen hergestellten Chargen gibt es auch sogenannte Rückstellmuster, um im Falle eines Falles, alles genau rückverfolgen zu können. Bislang waren jedoch keinerlei Rückrufaktionen nötig! 


Der Laborleiter, Dr. Hendrick Stukenbrock, erklärte die Laborabläufe und beantwortete unsere Fragen. Außerdem durften wir an diversen Inhaltsstoffen riechen und sie anschauen. Hyaluronsäure riecht nicht besonders gut, aber die ätherischen Öle wie zum Beispiel Thymianöl duften unglaublich gut, da waren wir uns einig.


Nach einem leckeren Mittagessen ging es mit dem Vortrag von Madametamtam weiter. Sie erzählte erst ein bisschen über ihren eigenen Lebenslauf und gab dann viele hilfreiche Tipps zur Inszenierung der Persönlichkeit im World Wide Web. Sie ist ein echter Profi auf diesem Gebiet, und ich bekam viele neue Informationen. Anschließend hat sie auch noch einen Blick auf unsere Instagram Accounts und Blogs geworfen und ganz individuelle Ratschläge gegeben. Das war richtig toll!



Natürlich hatten wir auch ausführlich Gelegenheit, die verschiedensten Produkte direkt auszuprobieren. Wir durften schnuppern, cremen und fragen. Ich liebe sowas!


Am späten Nachmittag bekamen wir noch einen abschließenden Vortrag zum Thema "Die Deutschen und ihre Füße".  Die Statistiken zeigen, das - zumindest bei den Deutschen - das Thema Fußpflege ab ca. 50 Jahren eine enormen Bedeutungszugewinn erfährt. Da ist mein Blog offenbar genau der Richtige für dieses Thema! 

Mit einer großzügigen Goodie-Bag als Geschenk für jede Teilnehmerin, endete der offizielle Teil des Tages. Den Inhalt stelle ich euch in einem gesonderten Post vor, sonst wird das hier zu lang.

In einem nahegelegenen Lokal, das früher mal das Kino der Stadt Lübbecke war, ließen wir den Tag ausklingen. Wieder bei leckerem Essen und manche mit bunten Cocktails. Eine tolle Veranstaltung, die noch lange in Erinnerung bleiben wird. Danke an alle, die zum Gelingen beigetragen haben!

Quelle: Eduard Gerlach GmbH

Das sind meine persönlichen Eindrücke zu diesem tollen Tag. Wie ihr euch denken könnt, habe ich eine ganze Menge Produkte zum Ausprobieren hier. Ich werde also in nächster Zeit immer mal wieder etwas vorstellen. Es hat großen Spaß gemacht, die Menschen hinter den GEHWOL-Produkten kennenzulernen und ihre Begeisterung und ihr Herzblut dafür wahrzunehmen. Es gibt noch soviel mehr zu sagen, zur Firmenphilosophie, zum Beratungsanspruch usw. Ich werde bei den kommenden Produktvorstellungen immer ein bisschen dazu einfließen lassen, sonst wird dieser Post wirklich zu lang.

Bis dahin nicht vergessen - Wellness beginnt bei den Füßen!

Kommentare:

  1. WOW Tolle Eindrücke, toller Bericht und das scheint wirklich ein super Event gewesen zu sein! War bestimmt ein tolles Erlebnis....und die Limousine ist der Hammer! ;)
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war es wirklich. Die Limousine war ein Gag mit einem Augenzwinkern, ein Taxi hätte es ja auch getan. Aber das war die Idee vom Gehwol Chef höchstpersönlich, mit dem er seine Wertschätzung ausdrücken wollte.
      Ich hoffe, dass wir beide uns auch mal irgendwann auf einem Event treffen.
      LG Eva

      Löschen
  2. Ich hab das ja bei Instagram schon mitverfolgt. Sieht nach einer sehr gelungenen Veranstaltung aus. Und ja. Fußpflege ab 50 ist wichtiger denn je. Unsere Füße mussten uns schließlich schon eine Weile tragen :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Eva! Das klingt nach einem tollen Tag. Ich finde es immer super, wenn die Firmen "hinter die Kulissen" blicken lassen, statt einfach nur ihre Produkte zu platzieren. Aber gegen eine Limousine hätte ich natürlich auch nichts einzuwenden... ;-) Liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt wirklich nach einem tollen Tag. Und so eine Stretch-Limu ist natürlich eine wirklich schöne überraschung. Und wenn solche Veranstaltungen fundiert und informativ sind und alle Fragen nicht nur ausweichend beantwortet werden, rückt das ab von einer Werbeveranstaltung.

    LG Sunny

    AntwortenLöschen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Google-Produkt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Google-Produkte.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst du daher ein Google Konto.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...