Freitag, 11. November 2016

Meine Erfahrungen mit Low Carb - (11.11.2016)

Ich möchte euch von nun an immer freitags über meine neuesten Erfahrungen mit Low Carb berichten. Aus verschiedenen Gründen möchte (sollte, muss) ich mein Gewicht reduzieren, um bessere Blutwerte zu bekommen. Noch liegen keine gesundheitlichen Schäden vor, aber wenn ich nichts ändere, steuere ich mit großer Wahrscheinlichkeit darauf zu.

Mit zunehmendem Alter fällt es mir immer schwerer, mein Idealgewicht zu halten (von dem ich momentan viele Kilos entfernt bin). Ich bin nicht extrem übergewichtig (noch nicht), aber trotzdem einiges vom idealen BMI entfernt (sage übrigens nicht nur ich, sondern eben auch meine Ärzte). Gerade weil noch keine Gesundheitsschäden da sind, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, die Weichen für eine gesunde Zukunft zu stellen.


Natürlich gibt es ungefähr eintausend verschiedene Möglichkeiten, gesund zu leben. Und vermutlich noch viele mehr, um abzunehmen. Ich möchte hier nicht den Eindruck vermitteln, Low Carb sei der Weisheit letzter Schluß. Es ist eine Möglichkeit von vielen. Und für diese habe ich mich jetzt entschieden, weil ich damit gut klarkomme. Das ist meine persönliche Entscheidung. Wer für sich andere Wege gefunden hat, für den freue ich mich. Ich muss leider noch ein bißchen suchen.

Zunächst habe ich mir letzte Woche ein Low Carb Buch gekauft, dass von vielen Low Carblern als sinnvolles Basis Werk empfohlen wird. Es enthält einfache Rezept-Ideen, die ohne großen Firlefanz auskommen. Es sollen Anregungen sein, die jeder nach seinem Geschmack anpassen kann.


Außerdem bin ich (sind wir, mein Mann und ich) seit gestern stolze Besitzer eines Fitness-Trackers. Wir haben uns jeweils das Garmin Vivo Fit 3 zugelegt und hoffen, dass durch das Tracken die Motivation zur Bewegung steigt. So ein Fitness-Armband ist schon was Tolles. Doch wie immer gilt auch hier: erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Es hat doch eine ganze Weile gedauert, bis beide Tracker personalisiert und synchronisiert waren. Unsere Tochter hat hier wesentlich mitgewirkt, sonst würde ich vermutlich jetzt noch einstellen ...


Geschafft!

Falls jemand auch so ein Garmin Vivo Fit 3 hat, würde ich mich über einen Kommentar freuen, wie die Teile so sind. Ich blicke bei weitem noch nicht durch alle Funktionen durch, das ist doch komplexer als erwartet. So ähnlich habe ich mich auch bei meiner neuen Waschmaschine gefühlt ... Soviele neue Programme und kein Überblick ... :-)

Was das Essen angeht, gibt es viele widersprüchliche Aussagen im Netz. Manche fahren den Kohlenhydratanteil extremst gegen Null, das kann ich mir ehrlich gesagt kaum vorstellen. Ich habe mich für die Variante entschieden, bei der man nicht mehr als 100 g Kohlenhydrate pro Tag zu sich nehmen soll. Es gibt viele Tabellen im Internet, die den Kohlenhydratanteil pro Lebensmittel anzeigen und eine große Hilfe sind. Kleine Mengen sind da durchaus erlaubt. Es wird allerdings zwischen guten und schlechten Kohlenhydraten unterschieden. Wenn man zum Beispiel eine Portion Hülsenfrüchte (mit Kohlenhydraten) isst, ist das natürlich besser als dieselbe Menge Kohlenhydrate in Form von Nudeln. Ist ja eigentlich klar. 

Auch beim Obst muss man aufpassen, denn viele Obstsorten enthalten eine Menge KH's, allen voran die Banane. Aber auch zum Beispiel Ananas. Trotzdem ist eine Portion Obst am Tag vorgesehen und man soll auf Abwechslung achten. Ich habe mir jetzt eine TK Beerenmischung ohne Zucker gekauft, die ich im Quark oder als Smoothie recht lecker finde.




Eine halbe gefrorene Banane packe ich dazu, weil das Ganze sonst zu sauer wird. Diese Woche habe ich Kokoswasser als Flüssigkeit genommen, und diese Variation war wirklich lecker und erfrischend.

Außerdem habe ich versucht, viel Gemüse in den Speiseplan einzubauen. Low Carb hin oder her, das sollte man ja sowieso tun. Ich mag gerne bunte Gemüsepfannen, gerne scharf gewürzt und mit Knoblauch. Bin halt eher der herzhafte Typ, Süßkram ist nicht so meins. Hier habe ich eine kleine Menge Rinderhackfleisch mit Lauch, Zucchini und Gemüse angebraten. War sehr gut!


So, das war der erste Einblick in meine Low Carb Woche. Einige Vorbereitungen sind nun getroffen, jetzt kann ich richtig loslegen. 

Über Erfahrungen und Tipps freue ich mich übrigens sehr!

Kommentare:

  1. Erfahrungen habe ich keine, werde ich auch wohl nicht machen, aber ich glaube, dass schon sehr viele Menschen mit Low Carb recht gute Erfahrungen gemacht haben, also drücke ich Dir die Daumen und hoffe, dass das nun der richtige Weg für Dich ist. Das mit den Fitness-Trackern ist bestimmt 'ne prima Sache!!!

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke fürs Daumen drücken! Du brauchst das ganze Gedöns ja auch, so schlank wie du bist! :-)
      LG Eva

      Löschen
    2. Na, komm - so schlank ist Größe minus hundert nun auch nicht. ;)

      Löschen
  2. Hört sich gut an wie ihr das angeht. Ich habe zwar so einen Tracker, aber nicht den von Garmin. Für mich ist das ein bisschen Kontrolle und aber auch viel Motivation! :)

    Wünsche euch viel Erfolg! Gibt übrigens tolle Blogs mit Rezepten zu dem Thema.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich habe auch schon einige tolle Blogs entdeckt, aber ich soll mich ja bewegen und nicht nur lesen ... Wie heißt es so schön: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Mir schadet das auf keinen Fall.
      LG Eva

      Löschen
  3. Ich kann Dich darin nur bestärken, würde es aber mit dem Low Carb nicht übertreiben, weil der Körper Kohlenhydrate braucht. Ansonsten wird man ziemlich schnell schlapp. Ich esse übrigens viel Fisch, der reich an Omega 3 Fettsäuren ist.

    Und dann ist Bewegung das A und O. Allein die Gewichtsreduzierung verbessert meistens schon die Blutwerte.

    Ich verbiete mir allerdings nichts. Wenn ich Hunger auf ein Eis habe, dann esse ich eins. Solange man nicht Unmengen in sich reinstopft und mit dem Essen aufhört, wenn man satt ist, ist das okay.

    Mir gefällt die Verbindung wenig Kohlenhydrate und intuitives Essen.

    Viel Erfolg.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was machst du denn so als Bewegung? Bei dir sieht man den Erfolg ja richtig gut! Bei mir hapert es gerade so ein bißchen mit regelmäßiger Bewegung, deshalb das Fitness Armband. Möge es nützen!
      LG Eva

      Löschen
  4. Ich weiß gar nicht, ob du gerne Tipps hättest, aber ich kann aus eigener Erfahrung (mittlerweile minus 27 kg) berichten, dass ich mit LCHF (low carb high fat) sehr gut gefahren bin. Denn der Körper braucht zwar keine KH, aber Energie und die kann man sehr gut aus dem Fett gewinnen.
    Ich fahre mit dieser Ernährung seit ca 1,5 Jahren wunderbar, meine Blutwerte sind alle in Ordnung und Sport mache ich damit auch regelmäßig.

    Liebe Grüße und weiterhin ganz viel Erfolg und Freude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall mag ich Tipps! 27 kg sind mega, wirklich toll!
      LG Eva

      Löschen
  5. Hallo,
    finde das gut, dass du hier darüber schreibst. Habe mir beim letzten Einkauf ein kleines Büchlein Low Carb gekauft und bin am stöbern. Werde mir das was du hast auch mal anschauen, wenn das so angepriesen wird. Ich merke auch ab einem gewissen Alter wird es immer schwieriger das Gewicht zu halten.
    Viel Spaß mit dem Band, habe letztes Weihnachten ein Fitness-Tracker von meinen Kindern bekommen und trage immer. So habe ich festgestellt, dass ich im Durchschnitt 12000 am Tag mache.

    Liebe Grüße
    Bo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schreibe es auch dem Alter zu. Ich war mein ganzes Leben über sehr schlank und ich esse jetzt nicht anders als sonst. Aber vermutlich sollte ich genau das tun. Der Kalorienbedarf wird einfach weniger, ich sollte mich viel mehr bewegen usw. Ich weiß das ja alles, trotzdem ist die Umsetzung nicht immer einfach.
      LG Eva

      Löschen
  6. Hmmm. Ich drücke Dir die Daumen, dass das gut abläuft und Du um die Tabletten drumrum kommst.
    Wenn ich mir meine Essgewohnheiten so anschau... Am liebsten habe Ich 50% Nudeln/Reis auf dem Teller. 30% Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte und 20% Gemüse.
    Oder so ähnlich.
    Wenn mein Essen zu 75% aus Gemüse bestehen SOLLTE, "müsste" ich das Rezept so abwandeln, dass es maximal ein Drittel ausmacht. Sprich ich würde gar nie nicht satt werden und hätte sofort wieder Hunger. Ich esse gern Papirka (rot), Bohnen, Brokkoli, Tomaten, Lauch (und alle Zwiebelgewächse). Dann gibts Gemüse, das esse ich und versuche nicht dran zu denken, dass es nach Gemüse schmeckt. Und dann gibts ganz viele Sorten, da muss ich würgen, wenn ich die essen soll. Tu ich also nicht. Ich würde VERHUNGERN, müsste ich vegan leben und meine Kohlehydrate aus Gemüse beziehen.
    Bist Du sicher, dass diese Ernährungsumstellung was bringt. Ich habe super Cholesterinwerte, am Essen (Kohlehydrate) und Trinken (Wein) liegt das nicht.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin mir leider nicht sicher. Aber ich muss ja irgend etwas tun. Meiner Meinung nach ernähre ich mich nicht anders als noch vor ein paar Jahren. Trotzdem geht das Gewicht rauf und manche Blutwerte werden schlechter. Gut, mit zunehmendem Alter sinkt der Kalorienbedarf, aber trotzdem gibt es viele ältere Leute mit tollen Werten. Ich probiere das jetzt einfach mal und hoffe, dass es etwas bringt. Ich möchte wirklich nicht regelmäßig Tabletten wegen so etwas einnehmen müssen. Zumal manche Cholesterinsenker ganz schöne Nebenwirkungen haben.
      LG Eva

      Löschen
  7. Ich beschäftige mich ja auch viel mit Ernährung und habe festgestellt, dass ich am besten abnehme, wenn ich meinen Grundumsatz einhalte (der liegt derzeit bei ca. 1.700 Kcal täglich), 2-3 x die Woche moderaten Sport treibe und sich die KH bei ca. 140-170 g am Tag einpendeln. Angeblich (ich sage deswegen "angeblich", weil ja alle Experten es immer selbst für sich als DIE Wahrheit verbuchen) funktioniert unser Gehirn dauerhaft nicht mehr optimal, wenn wir unter 170 g KH täglich zu uns nehmen. Ich habe auch festgestellt, dass, wenn ich drunter liege, mürrisch werde und vor allem das Gefühl habe, ich mache eine Diät und sowas kommt bei mir echt nicht gut hin. Mit meiner Methode nehme ich ca. 2 kg im Monat ab und mehr möchte ich nicht. Und wenn ich nicht abnehme, liegt es daran, dass ich zuviel Süßkram esse, nicht etwa an den mir selbst verordneten Erfolgsregeln ^^ Ich habe übrigens länger gedacht, dass ich abends besser keine KH mehr essen sollte. Diese Regel hat sich zumindest für mich NICHT bestätigt. Ich kann abends ruhig 1-2 Scheiben Brot essen oder mal andere Carbs, es macht meinem Körper nichts aus und ich muss nicht mit Heißhunger einschlafen, sowas geht bei mir wirklich überhaupt nicht. Abends esse ich nun häufiger mal etwas mit Erbsen, Kidney-Bohnen, sogar ne Handvoll Nudeln ist drin (Vollkorn) oder Reis bzw. Kartoffeln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich ein paar Tage sehr wenig Kohlenhydrate esse, verliere ich tatsächlich Gewicht. Bisher habe ich das nicht wirklich lange durchgezogen, weil ich dadurch auch ziemlich Hunger hatte. Bei der 100 g KH pro Tag Variante sind auch kleine Mengen Nudeln oder Kartoffeln erlaubt, es ist also nicht ganz ohne Kohlenhydrate. Außerdem achte ich jetzt auch darauf, zu jeder Hauptmahlzeit einen guten Anteil eiweisshaltige Lebensmittel zu essen. Das soll länger satt machen. Mit meinem Gewicht könnte ich mich durchaus arrangieren, auch wenn es mehr ist als noch vor ein paar Jahren. Aber die Blutwerte sind so nicht auf längere Sicht gesund, deswegen möchte ich abnehmen. Ich ernähre mich nicht anders als noch vor ein paar Jahren, aber der Stoffwechsel verändert sich. Und natürlich muss ich an meiner regelmäßigen Bewegung arbeiten. Jedenfalls hatte ich noch nie so schlechte Cholesterinwerte wie aktuell. Keine Ahnung, warum.
      LG Eva

      Löschen
    2. Ja, das stimmt, dass man bei nicht so günstigen Blutwerten darauf achten sollte. Meine Werte sind gut, aber mir persönlich ist mein Cholesterin-Wert zu hoch, wobei mein HA meinte, dass das Quatsch sei. Eiweiß bei den Mahlzeiten ist ideal, ich nehme dazu sehr gerne körnigen Frischkäse, von dem ich öfter mal 2 EL auf den Teller dazu packe, da ich ja nie Soßen verwende o.ä. gibt das dem Essen auch irgendwie nochmal bissel Frische. Auch esse ich abends schon mal nen Joghurt mit etwas Obst oder eben Erbsen, Bohnen (sind recht eiweißhaltig), aber auch etwas Fleisch und Fisch ist da ganz hilfreich, sofern man das nicht ablehnt. Alles in allem ist es nicht gar so einfach, da muss dann jeder für sich sehen, wie es passt, denn man möchte ja langfristig am Ball bleiben. Hunger sollte niemals aufkommen, das ist dann einfach nicht optimal.

      Löschen
  8. Liebe Eva, das ist schon so ein leidliches Thema....mit dem Abnehmen Ü50! Aber ich finde auch, das Low Carb die einzig funktionierende Methode in unserem Alter ist. Meine Erfolge sind aber auch recht bescheiden, was nicht am Low Carb liegt, sondern eher an der eigenen Umsetzung. Denn auch hier hilft nur ein eiserne Wille und Durchhaltevermögen.Nun werde ich Dich verfolgen, ob Du das besser machst-:)) Ich wünsche Dir viel Kraft und Spaß dabei! Halte uns auf dem Laufenden!
    Liebe Grüße Simone aus der "http://best-ager-lounge.com

    und hier noch eine Blogempfehlung, die ich einfach sehr unterstützend finde. Vielleicht hilft Sie Dir ja
    https://happycarb.de ( Ich weiß gar nicht, ob man das macht? Einen fremden Blog empfehlen? Aber der ist echt Spitze!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Simone, so geht es mir doch auch. Die ersten Tage bin ich meistens sehr motiviert und dann lässt die Motivation sehr stark nach. Ich weiß gar nicht, ob es da ein besser oder schlechter gibt, aber halt ein dranbleiben. Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden! Und ja, natürlich sind Blogempfehlungen erwünscht. Happy Carb kenne ich schon, aber macht ja nichts. Der Blog ist wirklich toll . Auf jeden Fall sind persönliche Empfehlungen hilfreich!!

      Bis hoffentlich demnächst!

      LG Eva

      Löschen
  9. Liebe Eva,
    ich habe das auch probiert, wenn auch aus anderer Motivation heraus. Ich bin 42 und merke, dass meine Hormone langsam aus dem Gleichgewicht kommen. Mit Low Carb soll sich das ändern, und ja, es stimmt, das kann was. Allerdings habe ich nach etwa drei Wochen gemerkt, dass ich innerlich zittrig bin und ganz schlecht schlafe. So habe ich angefangen, wieder etwas mehr Kohlenhydrate zu essen, weil es mir so ganz ohne einfach nicht gut geht. So ernähre ich mich bis heute ohne Zucker, was an sich schon ein toller Schritt ist. Ich übertreibe es nicht mit den Kohlenhydraten, Spaghetti gibt es nicht mehr ganz so oft wie früher und das Abendessen ist bei mir immer Gemüse mit Proteinen. Meine Verdauung und mein Hormonhaushalt lieben das so. Und ich mache mir keinen Druck, sondern sage mir, wenn ich das zu 80% so mache, dann ist es super. Mir geht es jedenfalls gut damit.
    Alles Liebe,
    Christina :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...