Montag, 22. August 2016

Auch Beautyprodukte haben eine Haltbarkeitsdatum - wie den Überblick behalten?

Auch Pflegeprodukte und Kosmetika haben ein Haltbarkeitsdatum. Sie halten also nicht ewig. Besonders interessant wird das nach dem ersten Öffnen des Produkts. Ab diesem Zeitpunkt läuft die Uhr... 

Beim Öffnen gelangt Luft ans Produkt. Wenn man Cremes mit dem Finger aufträgt, kommen die natürlichen Hautbakterien dazu. Außerdem unterliegen unsere Pflegeprodukte der Außentemperatur, die im Bad ja gerne mal schwankt. Wenn wir etwas in der Handtasche dabei haben, dann noch viel mehr. Auch kleine Reste, die sich beispielsweise im Creme-Deckel oder an der Öffnung von Pumpspendern sammeln, können mit der Zeit wahre Brutstätten für Bakterien werden.

Die Kosmetik-Hersteller drucken seit einiger Zeit die Mindesthaltbarkeit nach dem ersten Öffnen auf die Produkt-Behältnisse. Das sieht dann zum Beispiel so aus:


"M" steht für "months" bzw. "Monate" und soll dem Verbraucher helfen, das Haltbarkeitsdatum im Auge zu behalten. Doch genau da liegt (zumindest für mich) die Krux. 12 Monate? Ich habe (hatte) teilweise Dinge im Schrank, die deutlich älter waren. 

Habe ich doch die schöne Creme "gerade" erst gekauft. Oder den schönen Lidschatten. Der stammt aus dem letzten Ostsee-Urlaub. Allerdings liegt besagter Ostsee-Urlaub schon 3 Jahre zurück ... "Waaas? Solange schon? Kann man sich so verschätzen?" "Ja, man (bzw. ich) kann. " Das eigene Zeitgefühl ist einfach viel subjektiver und hat oft nicht so sehr viel mit der Realität zu tun (bin ja schließlich gefühlt auch keine 51 Jahre, das kann ja gar nicht sein ...).

Jedenfalls bewährt sich für mich folgende Methode. Beim Öffnen eines neuen Produkts schreibe ich mit wasserfestem Edding-Stift den Monat und das Jahr auf eine mehr oder weniger unsichtbare Stelle (Boden, Seite usw.). Wenn der Stift getrocknet ist, verwischt er nicht mehr! Und ich kann jederzeit sehen, wann ich das Produkt tatsächlich geöffnet habe.

Es gibt auch silberfarbene Stifte, die wasserfest sind. Wer schwarz nicht mag, kann auch dazu greifen.
Natürlich muss man das bei Dingen, die man eh innerhalb von ein paar Wochen verbraucht, nicht tun. Duschbad, Shampoo und Co. sind schneller leer, als ich sie beschriften könnte. Es gibt allerdings bestimmte Sachen, die ich in mehrfacher Ausführung habe oder die ich nicht so oft benutze (zum Beispiel Körperpeelings, Lidschatten-Paletten oder auch Lippenstifte).

Aber gerade bei Produkten, die mit der Augenpartie in Berührung kommen, sollte man besonders achtsam sein. Allein die Tränenflüssigkeit führt zu Bakterienbefall bei Augenstiften oder Mascara. Wie bereits erwähnt, spielt auch die Luft eine Rolle, die Temperatur und natürlich der Kontakt mit den Fingern. Auch wenn mal versehentlich ein Wassertropfen in den Lidschatten kommt, ist das für die Haltbarkeit nicht zuträglich.



Was kann ich tun, um ein Produkt bis zum Ablaufdatum möglichst hygienisch zu halten?
  • Wenn möglich, den direkten Kontakt mit den Fingern vermeiden. Gerade bei Cremes kann man Spatel benutzen. Bei Lidschatten (saubere) Applikatoren verwenden.
  • Pinsel und Bürstchen regelmäßig säubern. Es gibt spezielle Pinselreinigungsmittel, die meiner Meinung nicht sein müssen. Ein mildes Shampoo (Babyshampoo) tut es auch. Danach alles gut trocknen lassen.
  • Immer die Deckel der Produkte wieder gut verschließen und nicht offen herum stehen lassen. 
  • Innenseiten der Deckel oder die Entnahme-Öffnungen von Tuben und Spendern mit einem trockenen Tuch sauber wischen, wenn Reste anhaften.
  • Darauf achten, ob ein Produkt sich verändert. Sobald sich die Konsistenz, die Farbe oder der Duft verändert, sollte man es lieber entsorgen (bei lang gelagerten Nagellacken setzt sich zum Beispiel oft oben Flüssigkeit ab und die Farbe "hockt" unten. Die Textur trennt sich also wieder in die einzelnen Bestandteile. Weg damit!) Das gleiche gilt für Cremes. Kaputte Parfüms erkennt man leicht am veränderten Geruch und oft an der veränderten Farbe. Wegwerfen, auch wenn es mal teuer war!
  • Bei Mascara nicht unnötig oft mit dem Applikator "pumpen". Es kommt jedes Mal eine Menge Luft in die Mascara, die zu Veränderungen der Textur führt.
  • Auf die unterschiedlichen  Haltbarkeitsdaten der Produkte achten. Gerade Mascaras sollten viel häufiger erneuert werden, als beispielsweise Cremes. Auch Lippenstifte können ein echte Bakterienschleuder werden, wenn sie älter sind. 
  • Nicht mit anderen Personen Mascara, Labello und Lippenstift teilen! Jeder hat eine andere, natürliche Bakterienflora (da muss man nicht einmal erkältet sein), die solche Produkte verunreinigt. Und in der Erkältungszeit schon zweimal nicht!
Wer nicht so empfindlich ist, bei dem passiert  im besten Fall gar nichts, außer dass das Produkt keine Wirkung mehr zeigt. Abgelaufene Kosmetika können aber auch zu bösen Entzündungen oder Hautirritationen führen. Besonders im Gesicht und am Auge. Ich möchte das nicht riskieren.

Deswegen noch ein Tipp: Idealerweise nur Dinge kaufen, die man mehr oder weniger zeitnah verbrauchen kann. Klar, hat Frau auch gerne ein bißchen Auswahl. Trotzdem sollte ein gesundes Augenmaß die Grundlage sein. Wenn ich zum Beispiel lese, dass manche über hundert Nagellacke besitzen, dann frage ich mich schon, wieviele Hände und Füße die Gute denn hat ... 

Mit ein bißchen Achtsamkeit und einem kleinen bißchen wasserfestem Edding-Stift behält man aber ganz leicht den Überblick!

Free stock photo of fashion, girl, makeup, paint



Kommentare:

  1. Wenn Parfum die Farbe verändert, ist es nicht zwangsläufig kaputt. Das kann durch Licht passieren. Wenn Düfte kippen, riechen sie wie Maggi - dann sind sie reif für die Tonne. :)
    Danke für den Tipp mit dem Edding, das werde ich mir künftig angewöhnen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie Maggi? Oweia, was eine "nette" Beduftung... Mir fällt es manchmal bei (sehr) alten Damen auf, dass bei den Düften der Alkohol dominiert (also nicht der getrunkene !), das riecht einfach scharf und unangenehm. Vermutlich sind das die Düfte von anno dazumal, die nur an Feiertagen verwendet werden und schon mindestens 10 Jahre alt sind. Brrr... Das sollte man wirklich vermeiden.

      Löschen
    2. 10 Jahre? Ich bin in einem Parfumforum unterwegs, da besitzen einige Düfte, die 40 Jahre als sind! Wenn sie richtig gelagert werden (kühl und dunkel) ist das gar kein Problem. Vor nicht allzu langer Zeit habe ich mir einen Duft gekauft, der seit den 90er Jahren nicht mehr produziert wird. Er ist top in Ordnung.

      Löschen
    3. Kühl und dunkel verlängert die Lebensdauer sicherlich. Aber 40 Jahre? Heftig! So lange hält bei mir kein Parfüm.

      Löschen
  2. Hallo Eva, da sprichst Du ein wichtiges Thema an. Ich habe auch immer alles gut im Blick und kontrolliere von Zeit zu Zeit meine Schubladen. Tagespflege etc. ist da nicht so wichtig, da ich grundsätzlich nur 1-2 Tuben/Tiegel in Verwendung habe und kontinuierlich verwende. Aber Mascara, Make up usw. - da bin ich sehr pingelig und ich habe Mascara auch schon weggeworfen, obwohl ich sie selten benutzt hatte, aber ich achte immer drauf, sie nicht länger als 6 Monate geöffnet zu halten. Ansonsten gehe ich nach dem Motto, was noch gut riecht, die Konsistenz sich nicht verändert hat, kann auch weiter verwendet werden (z.B. Bodylotionen), aber dann bin ich da auch durchaus großzügig und bleibe am Ball. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mascaras tausche ich auch regelmäßig aus. Meine Augen werden immer empfindlicher, da bin ich lieber vorsichtig. Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  3. Hmmm. Mir ist noch nie ein Duft gekippt, obwohl ich schon manchmal einen auch 5 oder 10 Jahre hatte, bis er verbraucht war. Allerdings habe ich die meisten in ihren Originalschachteln stehen, das Dunkle schützt sie schon ein bisschen.

    Dass es bei alten Damen der Alkohol ist, der Dominiert, glaube ich eigentlich nicht, denn der ist das erste, was verfliegt. Allerdings können verbleibende Duftreste in der selten getragenen Sonntagsbluse für "komische" Gerüche sorgen.

    Das einzige was ich konsequent zum Quartalsende entsorge ist meine Zahnbürste (wenn nicht zwischendrin, weil krank) und meine Mascara.
    Und Sonnencreme. Am Ende der 2 Saison spätestens kommt der Rest in die Tonne, da der Lichtschutz sich in Verbindung mit Luft in der "Tube" wohl abbaut.

    Gesichts und Augencreme, Shampoo, Duschgel habe ich immer nur eines offen. Die brauche ich auf, dann kommt die nächste Flasche/Tube/Tiegel dran. Schminke nehme ich ewig.

    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was auch immer es ist, was da komisch riecht, es rührt halt von altem Parfüm her. Die eingedickten, super konzentrierten Reste ...
      Sonnencremes sind auch ein wichtiges Thema. Wenn man sie einen Sommer in der Hitze hatte, verlieren sie ihre Wirkung. Ich kaufe jeden Sommer neue.

      Löschen
  4. Ich bin da zugegeben auch öfter mal bisschen überfordert ob das jetzt schon weg muss. Meist sieht es noch gut aus und ich merke auch nach dem ablaufsdatum nix schlimmes.
    Irgendeine Sendung hatte neulich mal auch einen Test dazu gemacht und das meiste kam echt gut weg, auch über die Jahre
    Liebe Grüsse Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da leisten die Konservierungsstoffe dann halt doch gute Arbeit.
      LG Eva

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...