Dienstag, 12. Juli 2016

Beauty-Täschchen für die Handtasche - was ich so mit mir rumschleppe

Gehört ihr auch zu denen, die gefühlt stundenlang in der Handtasche wühlen müssen, bis sie das Gesuchte finden? Falls nicht, herzlichen Glückwunsch! Ich gehöre zu den "Wühl-Frauen", Freiheit für das Handtaschen Chaos...

Eigentlich (haha, einschränkender Satz), also "eigentlich" trage ich gar nicht soviel mit herum. Nur das Nötigste. Ist ja klar! Leider hat selbst das Nötigste die unangenehme Eigenschaft, sich in der letzten Ecke oder Falte der Handtasche zu verstecken. Platz 1 belegt mein Autoschlüssel! Als letztes in die Handtasche gesteckt, müsste er doch theoretisch obenauf liegen. Doch kaum drehe ich eine Runde im Supermarkt, klingelt entweder mein Handy, muss ich meinen Einkaufszettel oder wahlweise ein Taschentuch suchen und schon ist der Schlüssel in den Tiefen der Tasche verschwunden. Ganz unten! Also wieder kramen, suchen, wühlen. Bevorzugt auf dem Parkplatz mit einer Hand am Einkaufswagen, damit der nicht wegrollt. Gerne im strömenden Regen oder auch mit TK Artikeln in der prallen Sonne. Nerv!

Platz 2 belegt mein Handy. Obwohl mittlerweile fast jede Handtasche ein eigenes Handy-Fach hat, finde ich mein Handy überall, nur nicht dort. Ich habe diesen Platz jetzt für meinen Lippenpflegestift auserkoren, damit wenigstens dieser mehr oder weniger griffbereit ist.

Und Platz Nummer 3 teilen sich diverse Pflege-Produkte. Kleine Handcreme, Hand-Desinfektionsmittel, Taschentücher usw. Bis ich da immer das Gewünschte finde, muss ich schon mal die ganze Tasche von innen nach außen drehen (übrigens egal bei welchem Modell!). Damit wenigstens diese ganzen Kleinigkeiten schneller auffindbar sind, habe ich (mal wieder) einen Organisationsversuch gestartet.

Zunächst habe ich Lippenstifte, Hustenbonbons und Erfrischungstücher komplett aussortiert. Und mich beim neu Einräumen auf das Wichtigste beschränkt. Alles befindet sich in diesem halb transparenten Täschchen, damit ich gleich sehen kann, was drin ist (und was nicht).


Was jetzt übrig geblieben ist, seht ihr hier:


Von links nach rechts:

1.   Erfrischungstücher für frische Hände
2.   Brillen Putztücher für richtigen Druchblick
3.   Wasserfeste Wimperntusche
4.   Hand Desinfektionsmittel für saubere Hände
5.   Befeuchtende Augentropfen
6.   Kleine Handcreme
7.   Papiertaschentücher
8.   Puder
9.   Parfum-Pröbchen (je nachdem, was ich gerade da habe. Momentan ist das Dahlia Divin
      von Givenchy)
10. Lippenstift  (hierUltra Matte von trend it up, Nuance 020)
11. Klappbare Haarbürste
12. Getönter Lippenpflege-Stift von Alterra (nuance 05 cherry & shine)
      Ich weiß gar nicht, ob es den noch gibt, aber der ist wirklich toll. Zaubert zarte frische Farbe
      auf die Lippen und pflegt gleichzeitig. Ideal für zwischendurch!
13. Deospray

In meine  Handtasche gehört auf jeden Fall noch der Schlüsselbund, das Porte Monnaie, das Handy und eine kleine Flasche Wasser. Das ist meine Basis Ausstattung, ohne die nichts geht. Soviel ist das doch wirklich nicht, oder?

Jetzt muss ich nur noch einen passendes System finden, um meinen Geldbeutel besser zu organisieren. Mittlerweile bekommt man ja an fast jeder Kasse irgendwelche Gutscheine überreicht. Die verschwinden bei mir meist auch im Nirwana. Und wenn ich dann doch mal einen rausziehe, ist er garantiert abgelaufen. Ich brauche genügend Platz für Coupons, Kundenkarten aller Art, Bargeld (nimmt den kleinsten Raum ein :-) ) und für die wirklich wichtigen Karten wie Krankenkassen-Karte, ADAC-Karte, Bücherei-Ausweis etc.

Bis jetzt stand meine Handtasche unter der Devise "Ein Genie beherrscht das Chaos". Aber das muss ja nicht so bleiben... Neue Parole: "Ordnung ist das halbe Leben..." . Naja, mal sehen...




Kommentare:

  1. Haha, sehr schön! Ich weiß auch nicht, wie ich ein Handtaschen-Chaos in den Griff bekommen soll. Die Geschichte des verschwundenen Autoschlüssels ist mir nur zu gut bekannt (wie oft habe ich schon Colaflaschen, Tupperdosen etc. ausgeräumt, nur um den Schlüssel erst gaaaaanz unten - wo ich ihn natürlich niemals hingesteckt hatte - zu finden. Nicht zu vergessen, die kurze "er ist weg!"-Panikattacke zwischendurch.). Ich habe mir sogar einen Organzizer mit mehreren Fächern gekauft - nur benutze ich den nicht. Manche Sachen vergammeln darin, andere sind längst aus den nicht verschließbaren Seitentaschen gefallen oder das komplette Ding ist innerhalb der Handtasche umgekippt. Es ist eine Katastrophe.
    Bin gespannt, wie es bei Dir und Deiner Organisation so weitergeht und ob Du ein zufriedenstellendes System findest. :)
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Gunda für deinen Kommentar, der mich hoffen lässt... Ich dachte schon, ich bin die alleinige Chaos-Queen, zumal doch Selbstorganisation momentan grosser Trend ist :-) (den ich zwar zur Kenntnis nehme, der aber irgendwie an mir vorüber geht). Was deinen Organizer angeht, den du nicht benutzt: ich habe mir für 2016 3 (drei!) Planer für daheim gekauft. In jedem steht ein bißchen was drin, das war's dann auch. Dafür habe ich seit letzter Woche schon einen für 2017! Die Hoffnung stirbt zuletzt ....

      Löschen
  2. Das Handtaschen-Chaos kenne ich nur zu gut. Ein Beauty-Täschchen schleppe ich eigentlich immer mit mir herum, aber irgendwie ist das zu klein. Da passt nie all das rein, was ich gerade brauche. Und aus unerfindlichen Gründen fliegt der Lippenstift dann doch in der Tasche herum... Das Schlüsselproblem habe ich jetzt durch ein dickes, fettes Schlüsselband gelöst. Das finde ich blind. Denn für die Panikanfälle *wo ist mein Schlüssel, Hiiiiiilfe* bin ich inzwischen zu alt ;-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  3. Ein toller Post und damit sprichst du sicher nicht nur mir aus dem Herzen ...
    LG, astrid

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...