Dienstag, 1. Dezember 2015

Meine Alltags Basic Morgenroutine (Pflege)

Auf vielfachen Wunsch zeige ich euch heute, wie meine morgendliche Alltags-Pflege-Routine aussieht. Diese Handgriffe sind mir in Fleisch und Blut übergegangen und gehören einfach dazu, genauso wie das Zähneputzen. Es ist nichts Aufwendiges oder sonst irgendwas Spezielles, aber selbst dieses Minimal-Programm macht einen großen Unterschied (es kann natürlich je nach Anlaß noch stark ausgedehnt werden). :-)

Ich möchte gerne zeigen, dass man in ein paar Minuten mit ein klein bißchen Make Up deutlich frischer aussieht. Das Hautbild wirkt viel gleichmäßiger. Und der Zeitaufwand ist wirklich gering. Auch wenn man "nur" daheim ist und keinen Manager-Job in einer Vorstands-Etage hat, kann man sich so deutlich gepflegter präsentieren. Wie heißt es so schön in der Werbung "wir sind es uns wert"...

Wenn ich mich morgens aus dem Bett erhebe, geht es erst einmal unter die Dusche. Ich liebe wachmachende Zitrusdüfte. Dann wird der  Körper wird eingecremt und dann die Zähne werden geputzt. Das habe ich nicht fotografiert, weiß ja jeder, wie es geht. 

Jetzt beginnt die Gesichtspflege. Es  kommt nochmal viel Wasser ins Gesicht und ein schäumendes Waschgel. Die von mir verwendeten Produkte variieren, weil ich durch die Produkttests von Beauty-Boxen verschiedenste Dinge daheim habe und mich durch alle möglichen durchteste. Ich bevorzuge aber immer welche, die mit Wasser wieder abgewaschen werden, keine, die nur wieder abgewischt werden. Ich brauche dieses Frische-Gefühl! Außerdem massiere ich beim Waschen das Gesicht und spüle mit viel Wasser nach, das gegen Ende kalt ist.


Ja, so sehe ich morgens aus. Leicht zersauselt mit "schickem" Haarband und meinem sexy dunkelblauen Schlafanzug :-) Man muss der Wahrheit ins Auge blicken...

Danach kommt immer ein Gesichtswasser. Diesen Schritt lasse ich nie aus. Momentan benutze ich ein Gesichtswasser von Avène. Es erfrischt die Haut zusätzlich, klärt ein wenig und zieht die Poren ein bißchen zusammen. Ohne würde mir etwas fehlen.



Nun kommt die Pflege-Creme. Aktuell ist es bei mir Da gehe ich sehr großzügig vor, denn ich habe trockene Haut. Außerdem klopfe ich noch eine Extra-Augencreme unter der Augenpartie ein. Aktuell verwende ich eine Hyaluron-Tagespflege von Eucerin.




Meistens gehe ich jetzt die Betten machen, damit die Creme ein bißchen einziehen kann. Wenn man gleich das Make Up draufklatscht, wird alles eine ziemlich schmierige Angelegenheit und das kann ich gar nicht leiden. Wenn die Betten frisch gemacht sind, geht es weiter.

Mit einem leicht getönten Primer von Clinique. Er enthält einen Lichtschutzfaktor und "grundiert" die Haut ein bißchen vor. Sie wirkt dadurch schon gleichmäßiger und matter. Durch diese Vorbereitung brauche ich im nächsten Schritt deutlich weniger Make Up. Und das Make Up wirkt sehr viel ebenmäßiger und natürlicher als ohne Primer.



Nun folgt das Make Up. Ich verteile es erst mit den Fingern und arbeite es dann mit einem Schwämmchen ein. Momentan verwende ich Perfect Match von L'Oréal in Beige 4N. Es ist ein sich an den Hautton anpassendes Make Up, das sehr natürlich wirkt.


Auch das Make Up sollte kurz einziehen dürfen. Solange kann man ja im Bad ein bißchen Ordnung machen oder sich fertig anziehen. Es reichen ein bis zwei Minuten "Einzieh-Zeit".

Jetzt kommt der wichtigste Schritt, um alles für den Tag haltbar zu machen. Der Puder! Make Up ohne Puder glänzt meistens sehr und hält nicht gut. Ich schwöre auf den Super Stay 24h Puder von Maybelline, den es in allen Drogerien gibt und der preiswert, aber trotzdem sehr gut ist. Man kann auch immer einen in der Handtasche dabei haben, um bei Bedarf ein bißchen nachzupudern. Ich benutze den Farbton "cameo".


So, die Haut ist egalisiert, sollte nun frisch und glatt aussehen. Wer keine dekorative Kosmetik mag, der wäre hiermit fertig. Ich finde allerdings, dass gerade bei reiferen Frauen ein bißchen Farbe im Gesicht sehr schmeichelhaft wirkt. Die Konturen erschlaffen und auch die natürliche Lippenfarbe verblasst, man sieht ungeschminkt einfach müde und farblos aus.

Ein bißchen Wimperntusche und Lippenstift wirken da Wunder! 

Ich persönlich benutze auch Lidschatten, Kajal, viel Wimperntusche, Rouge und Lippenstift oder Lipgloss. Die Augen wirken gleich viel schöner, wenn sie konturiert und betont sind. Muss kein Lila-Glitzer sein :-), es gibt schöne, dezente Naturfarben in champagner, rosé oder beige, dazu ein dunkler Kajal (ich nehme ein dunkles Anthrazit oder Mitternachtsblau, kein Schwarz) und fertig ist die Frau. Und betonte Lippen lassen einen einfach viel frischer aussehen.

Nach den Augen kommt noch das Rouge. Da ich Brillenträgerin bin, setze ich immer erst die Brille auf und trage dann das Rouge auf, damit ich nicht mit dem Brillengestell ins Gehege komme. Geht vermutlich auch andersherum, aber für mich ist es so geschickter.


Meine Haare wasche ich morgens nicht. Ich habe dicke und ziemlich viele Haare, das würde mir viel zu lange dauern. Außerdem muß ich sie höchstens ein bis zwei mal die Woche waschen, und das mache ich dann abends. Morgens kommt einfach eine glättende Styling-Creme in die Haare. Wenn es unbedingt sein muß, werden sie auch nochmal kurz durchgeglättet. 







Und last but not least darf ein schöner Duft nicht fehlen. Ich liebe schöne Düfte! Heute ist es der Duft "I'm" von PUPA geworden. Er gehört momentan zu meinen Favoriten. 


Fertig! So läuft das morgens bei mir ab. Ich wünsche euch einen schönen und gepflegten Tag!





Kommentare:

  1. Hallo Eva,
    Du reife Frau, was so ein bisschen Pflege und Farbe doch ausmacht!
    Ich finde mich in Deinem Post ziemlich wieder. Niemals - da muss ich schon krank sein- gehe ich ohne Lippenstift, Kajal und Wimpertusche aus dem Haus. Mein Pflegeprogramm sieht ähnlich aus, ich benutze allerdings fast nur Naturkosmetikprodukte, habe aber noch einiges an Restbeständen diverser Marken. Lidschatten nehme ich nur bei besonderen Anlässen und Lippenstift besitze ich ganz viele... auch von gaaanz hochwertigen Marken, die halten halt ewig. Auch mit den Haaren geht es mir wie Dir... waschen nur so zweimal pro Woche, meistens liegen sie am Tag nach dem Waschen besser.
    Schön, dass Du uns diese doch sehr private Seite zeigst.
    VG Marita

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marita, ich habe bis jetzt zum Glück recht unempfindliche Haut gehabt und komme gut mit "normalen" Pflegeprodukten zurecht, aber ich ich habe mir tatsächlich vorgenommen, mich mehr mit Naturkosmetik zu befassen. Da gibt es ja ganz tolle Sachen. Freut mich, dass dir der Post gefallen hat!
    Einen schönen Tag (ohne allzuviel Vorweihnachtshektik
    wünscht dir Eva

    AntwortenLöschen
  3. Schön geschrieben und ehrliche Bilder.Finde ich klasse.
    Nichts ist dümmlicher,als Modells in der Werbung,die schon perfekt aussehend aufstehen ;-)
    War wieder interessant zu lesen.Danke dir dafür.

    AntwortenLöschen
  4. Finde ich toll, dass du quasi die ungeschminkte Wahrheit mit in den Post gebracht hast. Mit ein wenig Pflege werden wir Ladies einfach noch schöner.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...