Sonntag, 12. Juli 2015

In the Summertime - eine Ü30 Blogger Blog-Hop Aktion

Bild

Like ice in the sunshine,
like ice in the sunshine.
I'm melting away,
on this sunny day...

Damit das nicht passiert, brauche ich im Sommer immer  ein schattiges Plätzchen, viel Wasser zum Trinken und eine Wasserstelle zum Abtauchen. Wenn das alles in greifbarer Nähe ist, bin ich happy und genieße den Sommer. Das sind sozusagen die Grundvoraussetzungen. 



Aber die sind natürlich ausbaufähig. Zum Beispiel schätze ich (obwohl ich wirklich kein Süßschnabel bin) auch immer mal ein leckeres Eis. Die käuflich zu erwerbenden Eissorten aus der Tiefkühltruhe sind mir leider meistens zu süß oder zu fettig (wenn man mal auf die Zutatenlisten schaut, bestehen diese zum größten Teil aus Fett und Zucker und ein bißchen Aroma). Das Fett ist wiederum im besten Fall Sahne, aber ganz oft werden einfach billige Fettsorten verwendet. Das schmeckt mir nicht.

Die Alternative, nämlich jedes Mal in die Eisdiele zu tigern, ist auch nicht so toll. Hier kostet eine Kugel mittlerweile 1 Euro. Das Eis schmeckt gut, keine Frage, aber wenn man für 4 Personen Eis holt und jeder nimmt nur zwei Kugeln, sind das schon mal 8 Euro. Wenn es mehr Personen sind oder es auch mal drei Kugeln sein sollen, wird das Eisessen zum teuren Vergnügen. Also, selbst ist die Frau! Ich interessiere mich schon länger für selbstgemachtes Eis, weil mir dieser Gedanke so gut gefällt. Aus frischem Obst, nach eigenem Geschmack, mit wenig oder gar keinem zugesetzten Zucker Eis aus eigener Herstellung, das finde ich toll! Leider habe ich keine Eismaschine, aber es geht auch ohne!!

Viel Inspiration habe ich aus diesem Buch und ich habe bereits einiges ausprobiert. 


Kleiner Blick ins Buch (nur zwei von vielen leckeren Vorschlägen):




Ich bin restlos begeistert!! Man kann pures Obst verarbeiten oder in Kombination mit Joghurt. Für den gewissen Crunch kann man grob zerkleinerte Nüsse oder Keksstückchen oder klein geschnittene Marshmallows verwenden. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ich find's genial und die Eisindustrie hat mich als Käufer definitiv verloren. Ab jetzt gibt's selbst hergestelltes Eis.

Hier mein rotes Johannisbeer-Eis:



Man nimmt dazu 500 g Johannisbeeren und kocht sie mit ca. 400 ml Wasser einmal auf. Bei Johannisbeeren braucht man etwas Zucker (ca. 200 - 250 g), denn die sind sonst zu sauer. Dann das Ganze wieder abkühlen lassen und mit einem Mixer oder Pürierstab zerkleinern (wer sich die Mühe machen möchte, kann die Masse durch ein Sieb geben, dann sind die Kernchen raus zu Gunda rüberwink :-) ) Ich habe die Kernchen drin gelassen, uns stören sie nicht.

Ohne Eismaschine soll man die Masse die ersten zwei bis drei Stunden des Einfrierens alle 30 Minuten umrühren oder mit dem Pürierstab durchmixen. Dann bilden sich nicht so große Eiskristalle und die Masse wird eiscreme-mäßiger.  Tut man das nicht, gibt es größere Eiskristalle und die Masse wird sorbet-artig. Beides schmeckt super toll.

Mit Mangos habe ich das gleich veranstaltet, allerdings habe ich sie direkt pur mit dem Mixer zerkleinert (nicht aufgekocht) und nur einen kleinen Schuß Kokosmilch dazugegeben (fürs karibische Feeling sozusagen).

Als ich fotografiert habe, war die Masse noch nicht ganz durchgefroren, deshalb gab es keine schöne Kugel. Macht aber nichts, denn es wurde mit Prosecco aufgegossen.  Das gibt einen frischen Sommerdrink für warme Abende auf der Terrasse. Lecker und erfrischend!


Und nun zur "Wasserstelle". Wir haben seit ein paar Jahren einen Pool im Garten (meinem Göttergatten sei Lob und Dank :-) ). Ursprünglich war an dieser Stelle ein Teich. Als wir das Haus gekauft haben, war der Teich aber in keinem gepflegten Zustand, und er ist von Jahr zu Jahr mehr "verlandet". Wir hätten ihn komplett leermachen und neu anlegen müssen. Tja, da kam uns der Gedanke an einen eigenen Pool im Garten. Den Teich haben wir erstmal aufs Rentenalter verschoben, wenn wir viel Zeit für die Gartenpflege haben.


Es ist einfach toll, an heißen Tagen zwischendurch mal abzutauchen und sich zu erfrischen. Manchmal hüpfe ich gleich morgens rein oder auch noch später am Abend, das erfrischt ungemein.

Passende Badebekleidung ist vonnöten, und dieses Jahr gab es meinen ersten Tankini. Ich fühle mich super wohl darin, alles ist gut verpackt und ich finde ihn richtig hübsch.


Er ist von s.Oliver (aktuell), hat Bügel im BH-Teil und man kann die Unterbrustweite mittels einer Durchzugskordel individuell anpassen.





Besonders gern mag ich diese "Wasser-Hängematte". Sehr gemütlich!



Der große Schwimmreifen ist aber auch nicht schlecht.


Danach pudelnass, aber erfrischt.



Das sind einige meiner Sommerfreuden. Bei meinen Blog-Kolleginnen des Ü30 Blogger-Forums seht ihr noch viel mehr zum Thema "In the summertime". Hopped doch mal vorbei, es ist ja schließlich eine "Blog-Hop-Aktion".

Ich "hoppe" derweil nochmal ins Wasser. Splish splash...






Kommentare:

  1. Guten Morgen Eva,
    wow, das nenn ich mal Sommerfreuden!
    So ein eigener Pool ist bei dem Wetter Gold wert! Platz hätten wir auch genug gehabt auf dem Grundstück... aber... naja, jetzt sind die Kinder groß und "der Zug ist abgefahren" :-)
    Hinterher ein leckeres Eis... so kann man es aushalten!
    Das sind aber auch schöne Bilder von Di, das letzte ganz besonders!
    Gnieße die Zeit und lass es Dir weiterhin gutgehen!
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marita,
    ja, das letzte Bild... :-) Habe mir lange überlegt, ob ich überhaupt Tankini-Fotos einstellen soll, aber dann dachte ich mir, warum eigentlich nicht? Für deinen schönen Garten könnte ich mir als "Pool-Ersatz" eine alte Zink-Badewanne sehr gut vorstellen. Die könntest du morgens frisch mit Wasser befüllen und hättest auch eine "Wasserstelle" für den Tag. In einem schönen Eckchen vom Garten aufgestellt hättest du dann deinen "Privatpool"...
    Dir auch eine gute Zeit!
    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Marita,
    ja, das letzte Bild... :-) Habe mir lange überlegt, ob ich überhaupt Tankini-Fotos einstellen soll, aber dann dachte ich mir, warum eigentlich nicht? Für deinen schönen Garten könnte ich mir als "Pool-Ersatz" eine alte Zink-Badewanne sehr gut vorstellen. Die könntest du morgens frisch mit Wasser befüllen und hättest auch eine "Wasserstelle" für den Tag. In einem schönen Eckchen vom Garten aufgestellt hättest du dann deinen "Privatpool"...
    Dir auch eine gute Zeit!
    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Sommerleckereien deine Eiskreationen. Ein Sommer ohne Dis ist ja einfach mal nix ;)
    Die Fotos von dir im Pool erinnern mich an eine Pooleinladung. Die muss ich bald mal annehmen. Das sieht nach Spaß aus.
    Liebe Grüße ela

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön hast du es da in deinem Garten mit Pool ,beneidenswert im bestem Sinne ♡
    Dein Eis sieht ebenfalls köstlich aus. Habe vor ca.1 Woche auch damit angefangen Eis herzustellen ,eine Sorte hat schon geklappt :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Ich beneide dich auch sehr um deinen Pool :D ich glaub ich komm heute vorbei ^^.

    Da ich ja Laktose nicht vertrage, bin ich ein riesen Fan von Sorbet ^^. Geht immer.

    LG Joella von www.joellas-day.de

    AntwortenLöschen
  7. Das Eis sieht sehr lecker aus. Wie ich sehe, hast du das Bloghopping auch wörtlich genommen. Herrlich, wenn man einen Pool im Garten hat.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Wow, das mit dem Eis muss ich unbedingt ausprobieren! Der Tankini steht dir ausgezeichnet, man sieht wirklich, dass du dich darin wohl fühlst :) Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  9. Hi Eva!

    Boah, ein eigener Pool! Wie toll! Du Glückliche bist absolut zu beneiden!

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
  10. Na, Dein Beitrag ist ja sowas von Sommer! :)
    Ich beneide Dich um Deinen Pool - sooooooo toll!!!
    Vielen Dank für Dein Winken - ich dache beim Thema Johannisbeeren in Deinem Beitrag auch gleich an mich. ;)
    Kriegt man wirklich einigermaßen cremiges Eis ohne Eismaschine hin? Hab' mich noch nie da rangetraut - allerdings habe ich auch keine Probleme mit industriell gefertigtem Eis - ich mag das! :)
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
  11. wie toll, dein sprung ist kühle nass. das wasser ist bis hiEr gespritzt ;) und jetzt bin ich auch erfrischt. euer großer pool ist ja wirklich beneidenswert. davon träumt man an solchen heissen tagen. kopf in den wolken, füsse im kühlen nass und eine zeitschrift oder ein buch dabei und einen kühlen snack dazu. klingt nach einem perfekten sommertag. ich packe auch gerne gefrorene früchte in den mixer. am liebsten mit einem schuss sahne und etwas stevia für die süße oder einfach eine halbe reife banane dazu.
    ein wunderbaren blog-hop beitrag!
    liebe grüße zu dir! BÄRBEL ☼

    AntwortenLöschen
  12. Ich hätte auch gerne einen Pool . da werde ich echt glatt neidisch :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin neidisch! Aber sowas von!!!

    Deine Idee mit dem selbstgemachten Eis werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren und mit Kerstin dann genießen! Gerade Sorbet finde ich nämlich auch echt klasse! Und ein eigener Pool - wie toll! Ich wünsche Euch noch einen wunderbaren Sommer mit viel Sonnenschein, den ihr mit selbstgemachtem Eis am Pool verbringen könnt.

    Liebe Grüße,

    Nina von 30rockt!!!

    AntwortenLöschen
  14. Ein richtig schöner Sommertag! Ein Pool, mit selbstgemacht Eis und noch einen Prosecco!!! Was will man mehr??? Toll"
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Eva,
    so ein Pool ist eine klasse Sache. Irgendwie hätte ich auch gern einen, aber jetzt, wo die Kinder groß sind rentiert es sich vermutlich auch nicht mehr, wo ich doch eh fast den ganzen Tag in der Arbeit bin. Leider wollten meine Eltern keinen Teich, den ich hätte in ein Schwimmbad umbauen können. Schade aber auch.
    Ich mache mir sehr gern einen Frozenjoghurt. Mit Banane oder recht wasserlosen Früchten geht das sehr gut. Ich benutze dazun meinen Thermomix. Aber vielleicht sollte ich auch noch mal ne andere Zubereitungsform ausprobieren.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Eva, Dein Pool ist echt super und wenn man sowas selbst macht weiß man das noch mehr zu schätzen ;)
    Ich mache auch gern selbst Eis. Man weiß einfach was drin ist. Ich esse allerdings auch gern gekauftes aus der Eisdiele.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...