Freitag, 2. Januar 2015

Neuer Duft fürs neue Jahr: PACO von Paco Rabanne

Das neue Jahr ist da und bringt uns frischen Wind. Ein idealer Zeitpunkt also, um einen neuen Duft in sein Leben zu lassen. Frisch und inspirierend, kraftvoll und voller Energie, so soll er sein. Ich probiere gerne etwas Neues aus, weil ich Abwechslung mag und neue Eindrücke. Ein bißchen "frischer Wind" darf es im wahrsten Sinne des Wortes zum Jahresbeginn sein.

Und das ist er, mein "Neujahrsduft":

PACO von Paco Rabanne
Eau de toilette
100 ml um die 30 Euro



Neu für mich ist daran, dass es sich um einen Unisex Duft handelt, also um einen der sowohl für Männer als auch Frauen geeignet ist. Bisher habe ich dieser Parfumrichtung kaum Beachtung geschenkt. Dabei sind gerade diese Düfte genau "mein Ding". Sie haben meistens eine sehr klare und frische Note. Zuviel "Weiblichkeit" in Form von süßen und schweren Ingredienzien wäre genauso fehl am Platz wie zu maskuline Duftnoten. Und eben diese frischen belebenden Düfte mag ich sehr.

Paco ist ein toller Duft, mit dem man nichts falsch machen kann. Er eignet sich sehr gut für den Berufsalltag. Er ist zwar kräftig, aber nicht aufdringlich. Ein eher kühler Duft, der zu jeder Tageszeit gut riecht und nicht penetrant aufs Gegenüber wirkt. Irgendwie ein junger spritziger Duft, der aber auch elegant daherkommt, er es in der Tat irgendwie außergewöhnlich.

Als ich die genauere Duftbeschreibung gelesen habe, musste ich fast schon lachen. Denn wieder sind genau die Komponenten drin, die ich besonders gerne mag. Es sind immer wieder Zitrusnoten und fast immer ist auch Zeder dabei. Aber natürlich ist das gesamte Zusammenspiel das, was einen harmonischen Duft letztendlich ausmacht:

Kopfnoten: Mandarine, Lemon, Ananas, Koriander
Herznoten: Jasmin, Alpenveilchen, Lavendel, Tee
Basisnoten: Moschus, Zeder, Sandelholz, Tonkabohne

Gleich mal vorneweg, Lavendel kann ich beim besten Willen nicht herausriechen. Also keine Angst, das hier ist kein Lavendelduft! Die Zitrusnote gepaart mit Zeder und Sandelholz, das sind für mich die deutlich erkennbaren Noten. Einen Hauch Koriander kann man erahnen und evtl. ein bißchen Jasmin. Das ganze ist nicht süß!

Die Aufmachung ist schlicht, aber edel. Der Zerstäuber ist aus schwarzem Metall, nicht aus Glas. Das finde ich ganz praktisch, denn wenn er mal runterfällt, geht nichts zu Bruch. Nur der obere Teil ist silberfarben und mit der Ausstanzung PACO versehen. Auf einen Deckel wurde ganz verzichtet.

Offensichtlich war es eine zeitlang gar nicht so einfach, diesen Duft aufzutreiben (wurde wohl vorübergehend nicht produziert). Deswegen ist er auch noch nicht so bekannt. Aber es gibt ihn wieder, jedenfalls in Duty Free Läden am Flughafen. Wenn ihr mal Gelegenheit habt, ihn zu testen, dann tut es!



Kommentare:

Gaby Mayr hat gesagt…

Liebe Eva,
wünsche dir ein ganz tolles neues Jahr mit viel Gesundheit Glück und Freude.
Den Duft den du heute vorstellst, werde ich demnächst gleich mal ausprobieren, super Tipp.
Liebe Grüße
Gaby
Stylish-Salat

Sabine Gimm hat gesagt…

Hört sich interessant an. Für den täglichen Gebrauch mag ich es auch nicht zu schwer. Ich wünsche dir ein frohes neues Jahr.

LG Sabine

www.blingblingover50.de

Silvia hat gesagt…

Hallo Eva,
ich bin auch kein Freund von sehr schweren süßen Düften, aber ein klare Linie lässt sich bei mir (so glaube ich) nicht erkennen. Bei mir steht unter anderem auch ein Duft für beide Geschlechter "ck one", dann besitze den herrlich frischen Duft DKNY
"Be Delicious", ich liebe "Coco Mademoiselle" von Channel und von Hugo Boss "Nuit Pour Femme".
Von Lancome habe ich noch einen Duft den es schon ewig und drei Tage gibt "Magie Noire".

Für 2015 Wünsche ich Dir viel Glück und Gesundheit!

Viele liebe Grüße
Silvia

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...