Mittwoch, 10. September 2014

Haarcoloration ohne Ammoniak - Olia von Garnier

Im Abstand von ca. 4 - 6 Wochen sieht man bei mir aufgrund meiner dunklen Haare einen deutlich herausgewachsenen Farbansatz am Scheitel. Bisher habe ich spätestens alle 6 Wochen zumindest den Haaransatz beim Friseur nachfärben lassen. Alle paar Monate musste komplett gefärbt werden, um ein gleichmäßiges Aussehen der Haare zu erhalten. Seit einiger Zeit bereitet mir das aber Probleme mit der Kopfhaut. Sie juckt zunehmend mehr und ich habe auch schon aufgekratzte Stellen gehabt. Was also tun? Ich habe mich über Naturhaarfarben informiert,  die aber bei weitem nicht so viele Nuancen bieten und die recht aufwendig in der Anwendung sind. Außerdem habe ich gerne noch Strähnchen, um verschiedene Farbreflexe zu erzielen und nicht nur eine einzige Farbe, die dann doch sehr massiv wirken würde. Naturhaarfarbe mit chemischen Strähnchen paßt aber auch wieder nicht.

Ich habe nun daheim den Ansatz nachgefärbt und zwar mit einer ammoniakfreien Coloration. So kann ich die Abstände zwischen Friseurbesuchen zumindest verlängern.

Es gibt eine große Auswahl an Haarfarben, auch an ammoniakfreien. Mich hat Olia  von Garnier am meisten angesprochen. Olia war "das Produkt des Jahres 2013" und hat den Trend Award 2013 von Joy gewonnen. Irgendwie hat mir auch die Tatsache gefallen, dass die Farbe zu 60 % aus pflegenden Ölen besteht. Die Wahl war also schnell getroffen. Die Nuance "warmes Schokobraun" durfte mit ins Einkaufskörbchen (der Preis variiert je nach Angebot, ich habe 6,99 Euro bezahlt).


Das sagt Garnier:

"Intensive Farben, die das Haar schonen – ein Traum vieler Verbraucherinnen und eine schwierige Aufgabe für Produktentwickler. Garnier ist jetzt ein Coup gelungen: Olia, die neue dauerhafte Öl-Coloration. So wird die Farbe nicht nur intensiv, sondern das Haar gleichzeitig respektiert. Die neue Colorationscreme besteht zu 60 Prozent aus Ölen, die unter anderem aus Kamillen- und Sonnenblumenblüten gewonnen werden.

Olia überzeugt durch die angenehme Anwendung. Olia ist ein Produkt, das Spaß macht. Die Creme fühlt sich gut an und duftet wie eine Haarkur."

Ich erspare euch jetzt die ausführliche Beschreibung der einzelnen Schritte, jeder weiss, wie sowas funktioniert. Deshalb hier die Kurzfassung: Anleitung lesen, zusammenmischen, auftragen und lange genug einwirken lassen. Letzteres ist wichtig, weil sonst kein gutes Farbergebnis erzielt wird. Die Einwirkzeit auf keinen Fall unterschreiten.

Das Auftragen geht leicht, das Produkt ist nicht zu flüssig und kann recht gezielt aufgetragen werden. Es tropft auch nicht unkontrolliert durch die Gegend. Der Duft ist blumig und nicht scharf oder gar chemisch, also wirklich angenehm. Mit dem Farbergebnis bin ich auch recht zufrieden. Die Nuance ist nicht zu dunkel ausgefallen, sondern hat eher einen ganz kleinen Hauch von Kupfer mit drin. Das gibt die warme Note. Die Grauhaarabdeckung ist perfekt. Und es sind keine Ränder auf der Gesichtshaut geblieben, es ließ sich alles rückstandlos abwaschen. Was mir noch gefallen hat: Die Colorationspackung enthält auch eine Tube Haarkur, die für mehrere Anwendungen reicht.

Das Wichtigste: meine Kopfhaut juckt nicht. Überhaupt nicht! Das allein verdient mindestens fünf Sternchen.

Gesamturteil: sehr gut. Ich würde mir diese Haarfarbe jederzeit wieder kaufen.

Wie haltet ihr das so mit den Haarfarben? Natürlich grau? Färben beim Friseur oder daheim? Hat jemand Erfahrungen mit Naturhaarfarbe? Würde mich über Kommentare freuen!

Kommentare:

  1. Liebe Eva, mir geht es wie Dir! Ansatz ständig nachfärben... alle paar Monate komplette Färbung. Ich habe 2012 und 2013 NUR mit Naturhaarfarbe hantiert. zuerst mit Naturhaarfarbe von Logona aus dem Bioläden/Reformhaus, die ist sehr einfach zu händeln, man entnimmt einer Metalltube ( wie eine Zahnpasta) stets nur soviel Farbe wie benötigt. Das reichte mir dann aber nicht für eine Deckung und so habe ich mit Henna natur und schwarz experimentiert... mit dem Resultat, dass isch schwarze Haare hatte. Weil ich das so oft gemacht habe, waren meine Haare komplett schwarz! Die Naturhaarfarbe hatte sich überlagert! Jetzt wächst alles schön raus und erst gestern, als ich beim Frisör war, ist mir dort beim umgedrehter Ombré-Effekt wieder mal böse ins Auge gefallen, aber da muss ich nun durch. Das dauert noch einige Zeit... danach werde ich wieder herkömmlich färben, vielleicht mit Deiner vorgestellten Farbe!
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  2. hallo eva,
    das hört sich ja gut an.

    das mit dem effekt kenne ich und ich muß da halt jetzt auch durch.

    aber das werde ich mir mal ansehen.
    mit lieben grüßen eva

    AntwortenLöschen
  3. hallo eva,
    das hört sich ja gut an.

    das mit dem effekt kenne ich und ich muß da halt jetzt auch durch.

    aber das werde ich mir mal ansehen.
    mit lieben grüßen eva

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...