Dienstag, 10. Juni 2014

Schönheit von innen durch gesunde Ernährung: die Avocado

Ich experimentiere in letzter Zeit immer wieder mit Lebensmitteln, die ich bisher noch nicht so oft oder gar nicht verzehrt habe. Dazu gehört für mich die Avocado. Ich kannte sie eigentlich nur als Guacamole, und die hat mir - je nach Zubereitungsart - auch nicht immer geschmeckt. Deswegen habe ich mir wirklich überwunden, als ich das sogenannte "Schönheitsbrot" nach Kimberly Snyder ausprobiert habe.

Man nehme: eine halbe, reife Avocado
eine Scheibe gutes vollwertiges Brot
ein bißchen Senf
Schnittlauch oder Kresse
Meersalz und Pfeffer

Das Brot wird mit Senf bestrichen. Ich habe einen wirklich sehr scharfen genommen, damit genügend Gescchmack da ist. Dann eine halbe Avocado in feine Scheibchen schneiden und auf dem Brot verteilen. Mit Meersalz und Pfeffer würzen. Ich habe keine Kresse bekommen und daher frischen Schnittlauch verwendet.


Und ich war überrascht, es war wirklich lecker! Die Avocado hat nicht wirklich einen Eigengeschmack, deshalb verträgt sie gute Würzung. Das ist natürlich geschmacksabhängig. Aber frischer Pfeffer aus der Mühle passt auf jeden Fall und ein bißchen Meersalz. Wer mag, kann Chili oder Cayenne verwenden.

Es gibt übrigens Avocados mit grüner Haut und mit schwarzer Haut.

Die mit grüner Schale heißt Fuerte und ist eher mild im Geschmack. Die mit schwarze Schale heißt "Hass" (nach ihrem Entdecker) und ist eher intensiv nussig. Beide stehen sich in nichts an positiven Eigenschaften nach.

Warum ist die Avocado nun aber eine "Schönheitsfrucht"?

Hier in aller Kürze die wichtigsten Fakten:

Die Avocado ist reich an gesunden Nährstoffen, die der Körper mit der Nahrung aufnehmen muss weil er sie nicht selbst produzieren kann.

Sie
  • bietet eine Menge komplexer Kohlenhydrate, die einen hohen Sättigungswert haben und zu einem geringeren Blutzuckeranstieg nach dem Essen führen. Deshalb profitieren auch Diabetiker in besonderem Maße von der Frucht.
  • verfügt über einen hohen Anteil an unverdaulichen Faserstoffen. Sie sättigen, regen die Verdauung an und verringern das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, indem sie den Cholesterinspiegel senken. In 100 g Avocado sind 6,3 g Ballaststoffe enthalten, die tägliche Aufnahme sollte bei 30 g liegen.
  • bringt ein breites Spektrum von wertvollen Mineralstoffen und Spurenelementen mit: Kalium, Magnesium, Phosphor, Kalzium, Eisen, Kupfer, Mangan.
  • enthält viele einfach ungesättigte Fettsäuren, insbesondere Ölsäure, die sich positiv auf den Blutfettspiegel auswirken. Zudem brauchen die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K Fett, damit sie vom Körper überhaupt aufgenommen werden können.
  • ist eine gute Vitaminquelle. Sie enthält Provitamin A, Vitamin C, D, K, E und viele B-Vitamine. Mischt man das Fruchtfleisch einer Avocado mit dem Saft einer frisch gepressten Orange oder Zitrone, hat man bereits seinen Tagesbedarf an Vitamin C bereits gedeckt.
  • hält eine spezielle Kohlenhydrat-Kombination bereit, die Nerven und Gehirnzellen besser mit Energie versorgen. Eine Portion Avocado täglich stimuliert die Konzentration und kurbelt die Stimmung an. Die Frucht enthält auch viel Lecithin, das ebenfalls als Nervennahrung bekannt ist.
  • gilt als „Abendfrucht", denn sie enthält Tryptophan – eine essenzielle Aminosäure, die für ausgeglichenen Schlaf sorgt. Während des Schlafens repariert sich unser Körper selbst und sorgt dafür, dass wir nicht krank werden.
Der regelmäßige Verzehr von Avocados mindert nachweislich entzündliche Prozesse, hilft beim Abnehmen, verleiht der Haut ein gesundes Aussehen und senkt den Cholesterinspiegel. Avocado ist wirklich ein supergesundes und supervielseitiges Superfood!

Und warum ist die Avocado gut für die Haut?

- sie hält die Haut geschmeidig, weil sie den Feuchtigkeitsgehalt reguliert.
- Entzündungen werden verhindert bzw. deren Abheilung wird verstärkt
- der Alterungsprozess wird vermindert
- die Haut wird auf natürliche Weise rosig und straff

Ein ganz natürlicher Schönmacher, den wir viel öfter verzehren sollten!!

Für eine echte Beautyanwendung empfehle ich zuerst den Verzehr von einem Schönheitsbrot. Danach kann man die zweite Avocado Hälfte zu einer schönen Gesichtsmaske verarbeiten.
 (momentaner Durchschnittspreis einer ganzen Avocado ist ca. 1,99 Euro, preisgünstig ist sie also auch)

Hier  ein Rezept für die Anwendung von "aussen":

Gesichtsmaske mit Avocado:

Das reife Fruchtfleisch fein zermatschen (Gabel). Dann einen Teelöffel Honig dazu, wenn man trockene Haut hat. Bei eher normaler bis fettiger Haut einige Spritzer Zitronensaft dazugeben. Alles gut vermischen. Die Maske auf das gereinigte Gesicht und Hals/Dekolleté auftragen. 20 Minuten wirken lassen, dann mit lauwarmen Wasser abspülen und die normale Pflege auftragen.
Ergebnis: Samtweiche zarte Gesichtshaut auf ganz natürliche Weise, ohne künstliche Zusätze.

Na, neugierig geworden? Dann probiert es doch einfach mal aus. Die einfachsten Sachen sind oft die besten.

Ach so, Avocado ist eine fetthaltige Frucht. Eine andere Bezeichnung ist auch "Butterfrucht". Davon nicht abschrecken lassen, es handelt sich hier um  absolut gesundes und gesundheitsförderndes Fett. Denn beim Fett der Avocado handelt sich um wertvolle ungesättigte Fettsäuren, die gut für den Körper sind und sich positiv auf den Blutfettspiegel auswirken - und außerdem sehr gut verdaulich sind. Der hohe Anteil an unverdaulichen Faserstoffen verringert sogar das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, indem er den Cholesterinspiegel senkt.

Eine Beautyfrucht - von innen und von außen.



Kommentare:

funda hat gesagt…

Ein sehr gelungener Beitrag. Werde morgen mal nach Avocados ausschau halten :) LG, Funda..

petra kannchen hat gesagt…

Halo Eva,
hört sich wirklich gut an.Ich bin ja auch nicht so der Avocadofan,werde dein Rezept aber mal asuprobieren.Ich bin Momentan auf dem Kokosöltrip,eine empfehlung unserer Trainerin beim Rehasport.Für nähere Info einfach Kokosöl gesund googeln.
Habe noch einen schönen Tag und liebe Grüße
PS: Ist der Abistreß geschafft?

Testundliebe hat gesagt…

Ja, die Avocado ist ein Alleskönner. Danke für Deinen ausführlichen Bericht. Ich habe dir den "Liebsten award" verliehen, weil ich deinen Blog so gerne lesen mag: Schau mal hier vorbei http://testundliebe.blogspot.de/2014/06/liebster-award-danke-vivi.html Liebe Grüße Caren

Sonja Zimmer hat gesagt…

ich kannte auch nur die guacamole und sträubte mich, die avocado einfach mal so aufs brot zu schmieren, warum weiß ich nicht. meist machte ich guacamole und dann hatte ich keinen appetit mehr drauf. aber seitdem ich sie nur aufs brot mach, mit etwas pfeffer und einen dünnen aufstrich wie curry drunter, seit dem bin ich ihr verfallen!

lg sonja

Eva (Der ganz normale Wahnsinn und Ladylike) hat gesagt…

Genau so ging es mir auch. Die Idee mit einem würzigen Curryaufstrich finde ich super, der Senf war zwar auch gut, aber Abwechslung muss sein.
LG Eva

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...