Dienstag, 10. Dezember 2013

Ladylike wird sportlich (1)

So hier nun der erste Bericht über die vergangene Woche.

Mit Ausnahme vom Freitag war ich jeden Tag von Montag bis Samstag im Fitness-Studio. Ich habe jeweils einen einstündigen Kurs gemacht. Momentan sehe ich mich noch in der Ausprobier-Phase, denn ich will erstmal gucken, was mir am meisten Spaß macht. Auch die Trainer sind unterschiedlich, jeder hat so seine persönliche Note.

Außerdem hatte ich eine Einführung ins Gerätetraining mit dazugehörendem Trainingsplan. Wenn ich das straff durchziehe, dauern das Geräte-Training momentan ca. eine dreiviertel Stunde.

Warum mache ich das ? Wer schon länger bei mir liest, weiß, das meine Figur immer wieder ein Thema bei mir war. Ich habe die letzten Jahre ziemlich zugenommen. Ich bin 1,65 groß und in Anbetracht meines (mittleren :-)   ) Alters wären ca. 66 kg mein Idealgewicht. Ich habe viele Jahre lang wesentlich weniger gewogen. Durch verschiedene Dinge und meine persönliche Lebenssituation habe ich mich leider und ganz plötzlich in die andere Richtung entwickelt. Kilo um Kilo kam dazu und ich war schon kurz davor, zu resignieren. So ein kleines Fünkchen Trotz und ungebeugter Wille war aber noch da. Ich sehe mich einfach nicht als dicke Matrone, die unbeweglich auf dem Sofa sitzt. Das bin ich einfach nicht. Und als sich nun die Gelegenheit geboten hat, wieder mit regelmäßiger Bewegung etwas für Figur und Form zu tun, habe ich sie ergriffen. Und aus dem Fünkchen ist mittlerweile ein richtiges Feuer geworden. Ich will wieder schlank sein. Ich bin zwar bei weitem nicht schwer übergewichtig, aber ich habe zur Zeit die meisten Kilos, die ich je im Leben hatte. Damit soll jetzt Schluß sein. Die Hosen sollen wieder locker sitzen, die Figur soll schön geformt sein, und außerdem ist eine Verbesserung der allgemeinen Fitness gesundheitlich sowieso nur zuträglich.

Ladylike befaßt sich nun also nicht mehr nur mit rein dekorativer Pflege und Kosmetik, sondern mit Figurformung durch Bewegung. Ich finde, das paßt ganz super in einen Beauty-Blog, erst recht und gerade in einen für die Frau "in den besten Jahren".

So, nun genug der Vorrede.

Ich möchte mein Gewicht momentan noch nicht öffentlich machen, es ist mir unangenehm. Aber ich protokolliere es natürlich. Außerdem habe ich mich abgemessen, weil das Gewicht allein nicht aussagekräftig genug ist.

Ich habe letzte Woche sage und schreibe 6 cm an der Taille verloren! Das ist doch der Hammer. Allein durch ca. eine Stunde Bewegung pro Tag. Durch anstrengende Bewegung, das sei ehrlich gesagt. Ich habe ganz schön geschnauft und geschwitzt dank Zumba, Step und Co. Aber in Anbetracht dieser "Belohnung" macht es gleich doppelt soviel Spaß.

Und ich habe Muskelkater. Besonders in den Oberarmen, was von den Box-Bewegungen in einigen Kursen kommt. Auch das finde ich sehr gut, denn schöne Arme sind auch nicht zu verachten. Es funktioniert!

Ich halte mich übrigens nicht stur an eine bestimmte Essens-Philosophie. Es gibt bei mir auch Kohlenhydrate und Fleisch, aber nicht jeden Tag und natürlich in sehr viel geringeren Mengen als bisher. Ich versuche, bei jedem Essen den Schwerpunkt auf Gemüse, Salat und/oder Obst zu legen und mich daran satt zu essen. Nicht mehr an den Nudeln. Und ich versuche, mehr Eiweiß auf den Speiseplan zu kriegen.

Meine Frühstücke sahen letzte Woche so aus:

Jeweils ein Naturjoghurt, ein paar Haferkleie-Flakes (weil ich gerne etwas bißfestes habe) und verschiedenes Obst. Gestern war es frische Ananas. Schmeckt sehr lecker und macht auch gut satt. Wurstbrot ade!




Hier ein interessanter Link über die guten Eigenschaften der Ananas:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ananas-pi.html










Kommentare:

  1. Das mag ich auch super gern, wobei bei mir der Anteil an Getreide und Balaststoffe wieder mal höher ist als Deiner.... naja, daher hab ich auch mehr auf den Hüften. Ich werde Dir über die Schulter schauen und Dich gern anfeuern... Und wie gehst Du mit den Weihnachtsleckereien und Adventskaffee-Einladungen um? Ich habe bisher noch keine Plätzchen gebacken, die gibt es erst später - selber austricksen sozusagen....
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  2. Schön. Ich bin schon voll auf Entzug und habe Deinen Bericht sehnsüchtig gelesen.
    Ich hatte vor knapp drei Wochen eine OP und durfte seither keinen Sport machen, die erste Woche viel liegen, nichts tragen, heben, strecken.....:-( ICH WILL.... ICH MUSS mich bewegen. Ich bekomme bald einen Koller.
    Bleib dran. LG Sunny. Die es normal nur 3-4 mal pro Woche ins Studio schafft.

    AntwortenLöschen
  3. Jacky, mit Süßkram habe ich nicht wirklich Probleme. Ich bin sozusagen keine "Süße". Aber bei Pizza kann ich nicht widerstehen. Wenn es Kuchen oder Plätzchen gibt, esse ich sehr wenig davon, ohne, dass es ein Verzicht ist. Das ist doch schon mal was.
    LG Eva

    Sunny, gute Besserung!! Deine Pausenphase ist zeitich begrenzt und vermutlich sehr sinnvoll, denn wenn du eine OP hattest, solltest du erst wieder völlig fit sein, bevor du sportelst. Und was heißt nur 3 - 4 mal pro Woche? Das ist doch super, vor allem wenn du das über einen längeren Zeitraum machst. Bei mir ist es die Anfangsbegeisterung, auf Dauer kann ich nicht jeden Tag gehen, das schaffe ich zeitlich und körperlich nicht. Aber so jeden zweiten Tag wäre toll.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  4. Gesund , gesund , gesund :)
    Sieht lecker aus . Würde ich auch essen

    LG heidi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...