Donnerstag, 29. Dezember 2011

Mascara

Ein strahlender frischer Blick läßt einen um Jahre jünger wirken. Kleine Fältchen dürfen sein, sie machen ein Gesicht ja authentisch und lebendig. Ausgeprägte Tränensäcke und starke Augenringe dagegen machen einen wesentlich älter. Ganz wichtig sind hier geeignete Pflegeprodukte für diese Partie und ein guter Concealer. Darauf werde ich in einem späteren Post nochmal eingehen.

Kleine Auswahl:


Das sind so meine Lieblinge, je nach Anforderung. 

Für alle, die ausgeschlafen und strahlend wirken möchten, ist Wimperntusche ein absolutes Muss. Konturierte Wimpern rahmen die Augen ein und intensivieren den Blick. Auch wer sich sonst gar nicht oder kaum schminkt, sollte man mal den Unterschied vor dem Spiegel ausprobieren. Vor allem, wenn man wie ich, nicht von Natur aus lange gebogene Wimpern hat.

Als erstes sollte man immer eine Wimpernzange benutzen. Das sind zwei Sekunden pro Seite und die sollten schon sein. Danach tuschen.

Es gibt ja Mascaras wie Sand am Meer, aber ich habe momentan eine relativ günstige in Gebrauch, die meines Erachtens super tolle Effekte bringt. Da sollte vielleicht jeder ein bißchen herumexperimentieren, denn es gibt viele verschiedene Bürstchen und vor allem viele verschiedene Preise. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass gerade bei Wimperntusche teurer nicht besser bedeutet. Ich habe alle möglichen probiert von Lancôme, über Clinique, Art Deco, Shiseido,  Clarins, Yves Rocher und was weiß ich. Wer mag, kann sich die kaufen. Sie sind gut, da gibt es nichts, hier sollte man vor allem die von Lancôme erwähnen. Aber besser? Für soviel mehr Geld? Ich bin nicht der Meinung.

Hier kommt eine preisgünstige Alternative, meine Ideal-Kombi:




Margarete Astor Cosmetics

Big & Beautiful False Lash Look
Volume Mascara
Hypnotic black


Preis: zwischen 4,95 Euro und 9,95 Euro


Da bei mir eine solo aufgetragene Wimperntusche nicht ausreicht, egal von welchem Hersteller, kombiniere ich immer mit der

Studio Secrets Mascara Base von L'Oréal 
9,95 Euro

Es ist eine weisse Basis, die verlängernde Fasern beinhaltet und den Wimpern dadurch mehr Länge und mehr Volumen gibt. Nach dieser Prozedur habe ich tatsächlich Wimpern und es kann die eigentliche Mascara aufgetragen werden.

Man muss mehrmals tuschen, um das Weiss zu überdecken. Macht aber nichts, ich will ja, dass meine Wimpern zu sehen sind.

Wie gesagt, ich habe von Natur aus keine langen Wimpern, daher finde ich diese Kombination ideal. 

Es verklebt nicht und hält auch mehrere Stunden gut. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...